• Dezember 13, 2021
  • 3143 Aufrufe

Faktencheck: Sechs Dinge, die ihr über den DJ und Produzenten Alekz Rush wissen solltet

Hinter dem Pseudonym Alekz Rush steht der 26-jährige DJ und Musikproduzent Alexander Bauer aus Augsburg. Schon in jungen Jahren entdeckte er seine Liebe zur Musik, fing an seine eigenen Songs zu produzieren und machte sich einen Namen als Produzent im Genre Dance Music. Wie so viele Künstler musste auch Alekz Rush durch die Corona-Pandemie Auftritte in Clubs und auf Festivals absagen. Die so gewonnene Zeit nutzte der Produzent und DJ jedoch, um sich an die Produktion neuer Songs zu setzten. Ende April veröffentlichte er nun nach „Show Me“ mit seiner neuen Single „Real Love“ einen weiteren hitverdächtigen Song. Wir haben für euch sechs interessante und wissenswerte Fakten über den aufstrebenden DJ und Produzenten Alekz Rush zusammengestellt.

1. Für „Real Love“ arbeitete Alekz Rush mit dem Sänger der Band BenjRose zusammen.
Die Kölner Band machte sich in der Vergangenheit bereits einen Namen für ihre Gratwanderung zwischen Rock und Pop. Nun hat der Sänger seine Stimme der Single „Real Love“ verliehen, deren Video, das eine romantische Liebesgeschichte erzählt, inzwischen weit über 100.000 Views auf YouTube verzeichnet.

2. Mit der Single „Burnin“ katapultierte sich Alekz Rush auf Platz 8 der Billboard Charts.
Damit hat der DJ und Produzent etwas erreicht, worauf viele Künstler ihr Leben lang hinarbeiten. „Dieses Gefühl war unbeschreiblich und für mich eine Bestätigung, dass sich meine harte Arbeit über die Jahre gelohnt hat,“ sagt Alekz Rush über seinen Erfolg. Seitdem steht er regelmäßig auf Festivals und in zahlreichen internationalen Clubs auf der Bühne.

3. Auch „Let’s Go Anywhere“ landete in den Charts – auf Platz 1 der US-Dance-Charts.
Der Song ist nicht nur in den USA auf Platz eins der US-Dance-Charts eingestiegen, sondern wurde auch ein viraler Hit auf TikTok.

4. Mit seinem Remix zu Hugels „WTF“ startete Alekz Rush auf Instagram durch.
Nicht nur auf TikTok landete Alekz Rush bereits einen Hit, sondern auch auf Instagram startete er mit einem Remix zu „WTF“ des französischen DJ und Produzenten Hugel durch. Der Song wurde unzählige Male geteilt und festigte seinen Ruf als viraler Star.

5. Sein erstes Equipment, um Musik zu produzieren, bekam er von seinem Vater.
Bereits im Alter von zehn Jahren entdeckte Alekz Rush durch die „The Marshall Mathers LP“ und den Film „8 Mile“ die Musik für sich. „Mein Vater hat in mir das Talent gesehen und wir sind zusammen zu einem Musikgeschäft gefahren, um mir ein Mikrofon zu kaufen. Daraufhin fing ich an, meine eigenen Tracks aufzunehmen“, erinnert sich der DJ und Produzent.

6. Die Wurzeln des für seine Dance-Hits bekannten Produzenten lagen anfänglich im HipHop.
Nicht nur Eminem, sondern auch der US-amerikanische Rapper und Musikproduzent Dr. Dre hatten es Alekz Rush besonders angetan. Gefallen am Genre Dance Music fand der DJ und Produzent erst nach und nach. Fasziniert hat ihn vor allem das Ausmaß des Talents und der verschiedenen Stile der deutschen Untergrundszene.