„Rot ist die Farbe der Frau.“

Sechs Fragen an Dorothea Michalk, Modedesignerin

 

Kleiden sich viele Besucher des SemperOpernballs bei Ihnen ein?

Michalk: Ja. Jedes Jahr kommen viele Kunden zu uns.

 

Wie lang ist die Bestellzeit für Ihre Kleidungsstücke?

Michalk: Die ersten Kunden kommen schon im Sommer, die letzten Anfang Januar. Viele bekommen erst zu Weihnachten eine Karte geschenkt und kommen erst kurz vorm Ball zu uns. Früher haben wir Kleider nur nach Maß gefertigt. Seit Januar 2015 sind die Kleider in verschiedenen Größen da. So werden wir allen Kundinnen gerecht.

 

Gibt es Kunden, die sich zwei Stücke für den SemperOpernball auswählen, um auf Nummer sicher zu gehen?

Michalk: Nicht für den Opernball, aber manche Damen kaufen sich dennoch gern mehrere Kleider bei mir.

 

Gehen Sie selbst zum Ball?

Michalk: Ja, jedes Jahr. Der Ball in Dresdens schöner Oper ist immer ein besonderer Anlass.

 

Was ist Ihr Tipp für den Ball?

Michalk: Ich würde mich für schlichte, rote Eleganz entscheiden. Rot ist die Farbe der Frau und die Farbe der Liebe. Was ich selbst trage, entscheide ich immer kurz davor. Das eigene Kleid ist meist das letzte, welches hier gefertigt wird. So kommt man sich mit keiner Kundin in die Quere.

 

Wen hätten Sie gern als Tischnachbarn beim Opernball?

Michalk: Guido Maria Kretschmer.