Albert Füracker, Staatssekretär Finanzen für Landesentwicklung und Heimat

Albert Füracker wurde am 3. Februar 1968 in Parsberg geboren. Als Kind wollte er Astronaut werden. Entschloss sich nach dem Abitur dennoch für eine Ausbildung zum Landwirt. Von 1988 bis 1990 besuchte er die Technikerschule Triesdorf und schloss sie als staatlich geprüfter Techniker für Landbau ab. Anschließend übernahm er bis 2008 den Betrieb seiner Eltern. Füracker ist verheiratet und hat vier Kinder. Der Staatsekretär ist außerdem Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Degerndorf, im Schützenund Bürgerverein Lupburg sowie in der Waldbesitzervereinigung Parsberg. Er lebt zusammen mit seiner Familie und den Großeltern auf dem eigenen Bauernhof. In seiner Freizeit spielt er gerne Schafkopf und hört Rock, Pop aber auch Klassik und Volksmusik. Seine politische Karriere begann 1986 mit dem Eintritt in die Junge Union. Ein Jahr später schloss er sich auch der CSU an. Vom Gemeinderat, über den Kreisrat bis zum zweiten Bürgermeister wurde er 2008 Mitglied des Landtags und 2013 Staatssekretär.