Für eine genaue Diagnose muss man zum Arzt

Victoria Gußen, 22 Jahre, 6. Semester

 

Warum studieren Sie Medizin? 

Victoria: Ich wollte anfangs Tiermedizin studieren. Ich habe aber gemerkt, dass Humanmedizin noch mehr Facetten hat. 

 

65 Prozent der Medizinstudenten sind Frauen. Was meinen Sie dazu? 

Victoria: Ich habe den Eindruck, dass das Verhältnis relativ ausgewogen ist. 

 

Wie wichtig ist die soziale Kompetenz für den Beruf des Arztes? 

Victoria: Es ist wichtig, dass der Patient selbst ein Verständnis für seine Krankheit bekommt und das er dem Arzt mehr mitteilt, so das die Behandlung gut funktioniert. Immer mehr Patienten suchen im Internet nach ihren Krankheitssymptomen. Das Problem ist, dass das Internet Informationen gibt, die der Patient nicht einordnen kann. Für eine genaue Diagnose muss man zum Arzt. 

 

Sind Ihnen die Konsequenzen des Arztberufes bewusst? 

Victoria: Ich habe auch Ärzte in der Familie und denke schon, dass ich weiß, was auf mich zu kommt. 

 

Haben Sie Vorschläge für Verbesserungen in Ihrem Studium? 

Victoria: Ein bisschen mehr Praxisbezug wäre gut.