Mein Hund ist krank – diese Symptome weisen auf eine Erkrankung hin

Als bester Freund des Menschen ist der Hund für viele Halter und Halterinnen ein treuer Begleiter. Geht es ihm nicht gut, dann geht es auch seinem Menschen nicht gut. Es gibt einige Symptome, die schon frühzeitig darauf hindeuten können, dass der Hund möglicherweise eine Erkrankung hat. Eine trockene Nase beim Hund ist dabei nicht das einzige Anzeichen.

 

Veränderungen des Wesens immer beachten

 

Ein Hund ist kein Lebewesen, das sich verstellen kann. Man kann in ihm lesen wie in einem offenen Buch und daher lässt sich auch schnell erkennen, wenn etwas nicht mit ihm stimmt. War er bisher immer sehr fröhlich und wollte sich viel bewegen, sollte es ein erstes Alarmzeichen sein, wenn sich das ändert. Natürlich ist es kein Problem, wenn der Hund mal einen oder zwei Tage nicht direkt aufspringt, wenn der Halter oder die Halterin nach Hause kommen. Zieht sich das jedoch über einen längeren Zeitraum, besteht kein Interesse mehr an Spielen oder anderen Aktivitäten, ist ein Besuch beim Tierarzt unbedingt zu empfehlen.

 

Dies gilt auch bei anderen Wesensveränderungen. Wenn ein Hund beißt oder knurrt, hat er immer einen Grund. Gerade Tiere, die bisher noch nicht einmal annähernd ein aggressives Verhalten an den Tag gelegt haben, ist das ein Zeichen für eine mögliche Erkrankung. Es ist wichtig zu schauen, warum der Hund plötzlich so reagiert. Häufig hängt dies mit Schmerzen zusammen, die direkt behandelt werden sollten. Hunde werden nicht ohne Grund plötzlich den bekannten Menschen gegenüber anders.

 

Appetitlosigkeit als mögliches Symptom

 

Ein weiteres mögliches Anzeichen für eine bestehende Erkrankung ist Appetitlosigkeit. Viele Hunde wissen ein gutes Essen immer zu schätzen. Zahlreiche Halter und Halterinnen haben ihre Schwierigkeiten damit, den Hund davon abzuhalten, alles zu fressen, was ihm vor die Schnauze kommt. Umso auffälliger ist es, wenn der Hund plötzlich keinen Appetit mehr hat. Der erste Schritt ist es, ihm Alternativen anzubieten. Frisches Fleisch und seine liebsten Leckereien werden auch verschmäht? Dann ist der Ganz zum Tierarzt unbedingt zu empfehlen. Dieser wird eine umfassende Untersuchung durchführen und auch ein Blutbild machen. So lässt sich oft schon erkennen, ob möglicherweise eine Erkrankung vorliegt.