On-Off-Winter: Trotz milder Temperaturen auf Eis und Schnee vorbereitet sein

Der Winter macht in diesem Jahr, was er will. Milde Temperaturen werden von klirrender Kälte, Schnee und Eis abgelöst. Für die Autofahrer bedeutet das: Erhöhte Aufmerksamkeit und besondere Umsicht im Straßenverkehr. Für das Fahrzeug bringen plötzliche Temperaturstürze eine starke Belastung mit sich. Ohne den nötigen Schutz, drohen Schäden und Wertverlust. Damit das Fahrzeug den eigenwilligen Winter ohne kostspielige Schäden übersteht, können Autofahrer – wenn noch nicht längst geschehen – einige wichtige Vorkehrungen treffen. Vorausschauendes Fahren ist in der kalten Jahreszeit das oberste Gebot. Vereiste Straßen und Schnee beeinflussen die Fahrbedingungen. Zusätzlich gibt es immer wieder unachtsame Verkehrsteilnehmer, die eine Gefahr für sich und andere darstellen können. Wer vorsichtig fährt, schützt nicht nur sich und andere Verkehrsteilnehmer vor möglichen Unfällen, sondern auch sein eigenes Fahrzeug vor Schäden. Um ihr Auto gut durch die erschwerten Witterungsbedingungen zu bringen, können Autofahrer aber noch einiges mehr tun. Gerade im Winter müssen Scheibenwischer während der Fahrt Schwerstarbeit leisten. Bei Schneefall sind sie die Helfer in Not und sorgen für eine freie Sicht. Bei niedrigen Temperaturen kommt es allerdings häufig vor, dass sie an der Scheibe festfrieren und beim Loslösen leicht beschädigt werden können. Bei großer Kälte sollte man die Scheibenwischer daher vor dem Fahren von Eis befreien. Nach dem Abstellen des Wagens sollten sie zusätzlich kurze Zeit weiterlaufen. Dadurch werden kleine Verunreinigungen wie Steine oder Salz von der Scheibe gelöst und können somit nicht über Nacht festfrieren. Im Winter erhöht sich der Verschleiß der Scheibenwischer insgesamt stark. Die meisten Autofahrer vergessen allerdings, dass bei Schlierenbildung ein Wechsel der Scheibenwischer in Deutschland Pflicht ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte im Winter immer ein paar Ersatz-Scheibenwischer im Auto parat haben. Diese kann man relativ günstig in Online-Shops für Autozubehör wie mister-auto.de erwerben. Denn selbst wenn die alten Wischer den Winter gut überstehen, werden irgendwann so oder so neue fällig. Das Geld ist also gut investiert. Kaum sind die Minusgrade im zweistelligen Bereich, bekommen Autofahrer neben der eingeschränkten Sicht ein weiteres Problem: Das Öffnen der Türen. Einmal festgefroren, bekommt man sie kaum auf, ohne einen Schaden zu verursachen. Es sei denn, die Dichtungen und Gummis wurden im Vorfeld mit speziellen Pflegemitteln behandelt – beispielsweise mit der Gummipflege von Sonax. Diese bekommt man unter anderem auch bei amazon.de. Wenn auch das nicht das gewünschte Resultat bringt, hilft nur noch das gute alte Enteisungsspray. Es sollte allerdings nie im Auto aufbewahrt werden, denn dort nützt es einem im Ernstfall wenig. Selbst wenn die Temperaturen im Winter insgesamt eher mild sind, sollte der Stand des Frostschutzmittels im Kühler stets im Auge behalten werden. Es bietet guten Schutz vor Frost und hält zugleich Kühlerpumpe und Kühlkanäle rostfrei. Die Flüssigkeit sollte alle drei Jahre gewechselt werden, um eine Kavitation – kleine Bläschen, die ältere Flüssigkeiten bilden können – und mögliche dadurch verursachte Schäden an Metallen und Kunststoffen zu vermeiden. Die Scheibenwaschanlage sollte ebenfalls immer mit genügend Frostschutzmittel gefüllt sein.

 

 

Bildrechte: Flickr DSCF6316 Mr Thinktank CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten