Tolle Fotos müssen nicht teuer sein – der Trend geht zu privaten Fotoshootings

Sich einmal wie ein Model fühlen, davon träumen viele Frauen. Setzt man diesen Plan in Form eines professionellen Fotoshootings um, muss man dafür normalerweise tief in die Tasche greifen, um qualitativ hochwertige Bilder zu bekommen. Doch die Zeiten haben sich geändert. Viele Hobbyfotografen haben schon so gute Kameras, dass man mit ein bisschen Geschick und Know-How auch von dem Freund oder der Freundin als Fotografen tolle Aufnahmen bekommen kann.

Die richtige Ausstattung

Auch wenn man kein Profi-Fotograf ist, sollte man darauf achten, dass man eine bestimmte Qualität bei der Ausrüstung vorweisen kann, um wirklich ein gutes Ergebnis zu bekommen. Die Fotos mit einer einfachen Digitalkamera zu machen, würden wir nicht empfehlen. Etwas aufwendiger sollte es dann schon sein. Aber gerade in der Fotobranche gibt es viele Anbieter, die semi-professionelle Kameras für einen durchaus akzeptablen Preis anbieten. So können auch Hobbyfotografen von den Vorteilen einer guten Kamera profitieren. Unter www.cuxhaven2004.de gibt es nützliche Hinweise zu verschiedenen Kameratypen und den passenden Objektiven.

Die passende Location

Damit die Fotos außergewöhnlich werden, sollten Sie eine besondere Location wählen, die auch gern im Freien liegen kann. Das wirkt dynamischer als das eigene Wohnzimmer oder eine weiße Wand wie in einem Fotostudio. Besonders schöne Orte in und um Dresden, die auch gerne für Trauungen und Hochzeitsfotos genutzt werden, sind beispielsweise:

 

  • die künstliche Ruine bei Pillnitz
  • das Nymphenbad zwischen Wallpavillon und Sempergalerie
  • das Gelände des Lahmann-Sanatoriums

 

All diese Orte liegen mehr oder weniger versteckt und bieten daher einen Schutz vor zu großen Menschenmassen, die beim Shooting stören könnten.

Das richtige Outfit

Auch wenn die Fotos als sexy Geschenk für den Partner oder die Partnerin gedacht sind, achten Sie unbedingt darauf, nicht zu viel Haut zu zeigen. Das wirkt schnell vulgär und die Fotos wirken so gar nicht professionell. Setzen Sie lieber auf fließende Stoffe und weiche Farben, die Konturen erahnen lassen, sie aber trotzdem noch geheimnisvoll umhüllen. Auch in einem schönen Herbstoutfit kann man tolle Motive schießen und den Liebsten damit überraschen. Achten Sie darauf, dass Sie sich in Ihrem gewählten Look wohl fühlen, denn das strahlen Sie auch auf den Fotos aus.
Als kleinen Tipp empfehlen wir noch einfach verschiedene Outfits mit Hilfe von wechselnden Schals und Schmuck zu kreieren.

Wenn Sie diese Punkte beachten, sollten die Fotos auf jeden Fall gelingen und Sie haben schon ein sehr persönliches, individuelles Geschenk für den Liebsten oder die Liebste. Und sollten Sie dann kurz vor Weihnachten doch noch in Geschenke-Not geraten, bekommen Sie hier Last-Minute-Tipps.