„Lieber nackt als im Pelz“

Nackte Transgender-Models sprechen sich in mutiger Anti-Pelz-Kampagne gegen Tierquälerei aus.

 

Die „Holland's Next Top Model”-Gewinnerin Loiza Lamers und der Cover-Star von Men's Health Germany, Benjamin Melzer, fordern die Menschen in einer furchtlosen neuen PETA-Kampagne auf: „Transform Your Wardrobe – Don't Wear Fur“. Die beiden Models lassen für diese neue Version – verwandle deinen Kleiderschrank, trage keinen Pelz! – von PETAs Kultkampagne „Lieber nackt als im Pelz“ alle Hüllen fallen. Aufgenommen wurde das Motiv von Modefotograf Ray Depatti. Es ist das erste Mal, dass zwei Transgender-Models Teil einer PETA-Kampagne sind. Damit ist das Motiv auch ein bedeutsames Statement der LGBTQ-Community.   „Den Pelz eines gequälten Tieres zu tragen, das per Elektroschock getötet, erschlagen, ertränkt oder lebendig gehäutet wurde, ist gruselig und grausam“, so Lamers. „Es gibt so viele pelzfreie Bekleidungsoptionen, dass man ganz einfach einen super Look haben kann, ohne Tiere zu töten.“

 

Melzer ergänzt: „Pelz verdient in niemandes Kleiderschrank einen Platz und wir appellieren an alle mitfühlenden Menschen, Pelz dort zu lassen, wo er hingehört: an den Tieren.“   PETAs Motto lautet in Teilen: Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen. Die Organisation weist darauf hin, dass Tiere auf Pelzfarmen in enge, dreckige Drahtkäfige gesperrt werden und weder Nahrung noch sauberes Wasser zur Verfügung haben. In den Niederlanden wird bis zum Jahr 2024 ein Verbot von Pelzfarmen durchgesetzt und die Amsterdamer Fashion Week ist komplett pelzfrei.

 

Doch gleichzeitig werden im weltweit führenden Pelzexportland China noch immer Millionen Hunde und Katzen ihres Felles wegen erschlagen, aufgehängt und sogar bei lebendigem Leib gehäutet. Der Pelz wird dann oftmals falsch gekennzeichnet, um die wahre Herkunft zu verschleiern, und weltweit verkauft. In Fallen gefangene Wildtiere beißen teils ihre eigenen Gliedmaßen durch, um zu entkommen. Sterben sie nicht bereits an Blutverlust, Infektionen oder Wundbrand, werden sie bei Rückkehr des Fallenstellers erwürgt, erschlagen oder totgetreten.

 

Hunderte führende Unternehmen und Designer aus der ganzen Welt sind bereits pelzfrei, u. a. Bas Kosters, Stella McCartney, Vivienne Westwood, Calvin Klein, Ralph Lauren, H&M, Inditex (Eigentümer von Zara), Iris van Herpen, Benetton, Juicy Couture und viele weitere.   Lamers und Melzer schließen sich mit der Anzeige den zahlreichen Prominenten an, die sich mit PETA und PETAs internationalen Partnerorganisationen schon für die Tiere eingesetzt haben, z. B. Miro Kloosterman, Pamela Anderson, Alicia Silverstone, Joaquin Phoenix und Paul McCartney.