• Dezember 27, 2021
  • 3085 Aufrufe

Matt Gresham

Der im Westen Australiens – genauer gesagt in Rockingham – geborene Liedermacher, Songwriter und eifrige Surfer Matt Gresham wird 2016 noch hohe Wellen schlagen. Kürzlich bestätigte er seinen bevorstehenden Auftritt beim diesjährigen ‘South by Southwest’-Festival (SXSW) in Austin, Texas, nachdem er 2015 bereits durchs Land tourte, seine Kindheitsidole supportete und mit einigen namhaften australischen Ostküsten-Produzenten zusammenarbeitete.

„Songwriting ist für mich ein riesiger Heilungsprozess und somit höchstpersönlich. Trotzdem kollaboriere ich jetzt mit anderen, um diesen Songs auch klanglich gerecht zu werden“, so Gresham.

Seine von Scott Horscroft (Silverchair, Birds Of Tokyo) produzierte und gemeinsam mit Jaymes Young (London Grammar) geschriebene Lead-Single „Small Voices“ spiegelt deutlich diese ästhetische Evolution wieder. Die sanften Sounds seiner Akustik-Gitarre setzen seine soulige Tenor-Stimme perfekt in Szene und überzeugen so seine Hörerschaft, die ihrerseits (genau so wie er) mit den tiefenentspannten Vibes von Ikonen wie Ben Harper oder Paul Simon aufwuchs.

„Ich weiß noch, wie meine Mutter bei einer spontanen Jam Session im Garten manchmal sang und mein Bruder sie dabei auf der Gitarre begleitete.  Da war ich ungefähr 13 Jahre alt“, erinnert er sich. „Der Sound der Akustik-Gitarre und wie mein Bruder sie spielte zogen mich unmittelbar in ihren Bann.“

Im Rahmen einiger US-Shows und neuen Kollaborationen, zieht Gresham nun für eine Weile nach Los Angeles. Die Möglichkeiten scheinen grenzenlos. Es ist der Beginn einer neuen Reise für den einstigen westaustralischen Surfer, der sich in den vergangenen acht Jahren zunehmend seiner Musik widmete.

„Ich versuche, verschiedenen Genres gegenüber offen zu bleiben und konzentriere mich mehr darauf, wie die Musik geschrieben wurde, bzw. wie die einzelnen Instrumente klingen“, beschreibt Gresham. „Small Voices handelt von einem Mann, der im Gefängnis sitzt und seine Tochter vermisst. Der Song könnte aber auch von jemandem handeln, der in einer Stadt festsitzt, aus dieser ausbrechen und in den Wald ziehen möchte.“