• Dezember 14, 2021
  • 3244 Aufrufe

Beri

Beri ist als Tochter des berühmten kurdischen Sängers Nizamettin Aric und einer deutschen Hippie-Mutter in Berlin zur Welt gekommen. Schon früh entdeckte sie ihre Liebe zur Musik und vor allem zum Singen. Im Alter von 14 Jahren nahm sie zum ersten Mal Gesangsunterricht und sang schon bald in verschiedenen Schulbands. Später studierte sie Jazzgesang an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig. Während des Studiums probierte sie in verschiedenen Bands mit unterschiedlichen Stilen ihre musikalische Vielschichtigkeit aus und konnte sich so Stück für Stück ihrer ganz eigenen Musik nähern. Ihre ersten eigenen Songwriting-Schritte machte sie auf Englisch, doch heute schreibt sie ihre Texte fast ausschließlich auf Deutsch.

Auch wenn sich Beri klar dazu entschlossen hat ihren eigenen Weg zu gehen und etwas völlig anderes zu machen, ist die Musik ihres Vaters nicht nur ein Teil von ihr, sondern hat sie persönlich sehr beeinflusst. Ihre großen musikalischen Vorbilder sind vor allem die Classics wie Aretha Franklin, Stevie Wonder und die Fugees. Aber auch deutsche Künstler:innen wie Joy Denalane oder Glashaus haben ihre musikalische Entwicklung geprägt.

Heute hat die Sängerin ihren eigenen authentischen Sound gefunden und bezeichnet ihn als deutsche Popmusik mit melancholisch urbanem Sound und Hip-Hop-Einflüssen. Seit 2018 arbeitet Beri nun zusammen mit ihrem Produzenten intensiv an ihrer Musik. Auf ihrer am 10. Dezember 2021 erscheinenden EP „Bleib hier“ spricht sie über alles was sie beschäftigt: Liebe, Freundschaft, Selbstfindung, Verlust und auch politische Themen finden ihren Weg in ihre Texte. Durch ihre warme und volle Stimme, ihre ehrlichen Texte und die Art, mit der sie ihr Innerstes in jeden Ton legt, macht es der Sängerin leicht, ihre Zuhörer:innen tief zu berühren.