• Dezember 06, 2021
  • 3018 Aufrufe
 In der Galerie Gmurzysnka eröffnete mit VIP Aufgebot  "Stylistics".
Nach zwei Museumsausstellungen ist dies die erste Galerieausstellung von
Starfotograf Ezra Petronio, der sie alle vor der Linse bzw. vor der
legendären Land Kamera mit FP-100 Polaroid Films von Fuji hatte: die
schönsten Models von Kate Moss bis Kendell Jenner, die besten Modedesigner
wie Karl Lagerfeld, Tom Ford, Giorgio Armani, Jil l Sander, Marc Jacobs...
und legendäre Ikonen wie Louise Bourgeois. Er fängt "seine Stars" in seinem
ganz eigenen Stil ein. Bei der Eröffnung gestern schauten aus Zürich
Schauspieler Carlos Leal und Moderatorin Silvia von Ballmoos vorbei. Extra
angereist kamen Topmodel Malgosia Bela, die vor ihrem eigenen Portrait posen
konnte, Model und Modeunternehmerin Lady Masha Hanson ( die Frau von Lord
Hanson), Visual Artists Designer Alexandra Bachzetsis, die schon Projekte
für das MOMA realisierte, Schriftsteller und Filmproduzent Marc Levy,
Designer, Alexander De Betak sowie Ezras Ehefrau Lana Petrusevych und seine
Tochter Tess Petronio. Insgesamt begrüßten Krystyna Gmurzysnka mit Tochter
Isabelle Bscher und Sohn Lucas Bscher sowie Galerie Mitinhaber und CEO
Mathias Rastorfer rund 100 Gäste in ihren Galerieräumen.

Über 4000 Polaroids hat Ezra Petronio geschossen - eine elitäre Auswahl
zeigt die Galerie Gmurzynska bis 22. Februar in ihren Galerie Räumen am
Paradeplatz und der Talstrasse in Zürich. Die Ausstellung beleuchtet  den
Werdegang von Ezra Petronio: eine legendäre Persönlichkeit der Mode- und
Kunstwelt u.a. als Fotograf sowie als Art Director, Designer und Herausgeber
des Magazins Self tätig war. Über sich sagte der Künstler:  "Ich bin Old
School, komme aus einer vordigitalen Zeit und habe gelernt, wie man alles
von der Pike auf selbst macht. Bereits mein Vater und mein Großvater waren
im selben Business tätig und die Mentoren, mit denen ich zusammengearbeitet
habe, haben mich die Liebe zum Detail gelehrt." .

Die Ausstellung konzentriert sich auf Petronios einzigartige Verwendung
eines künstlerischen Mediums, mit dem bereits Andy Warhol und Luca Samara
gearbeitet haben, das Polaroid. Unter ausschließlicher Verwendung der
legendären Land-Kamera sind einzigartige Porträts einiger der
einflussreichsten Persönlichkeiten der letzten drei Jahrzehnte geschaffen
worden, die die bahnbrechenden Veränderungen in Kunst und Kultur aufzeichnen
und sie für die Ewigkeit festhalten.

Die zweigeteilte Ausstellung bietet zwei gegensätzliche, tiefe Einblicke in
Petronios Porträtkunst. Ein Raum zeigt 120 einzigartige, intime Polaroids:
eine schillernde Konstellation kultureller Ikonen, die zusammen das fast
überwältigende Gefühl vermitteln, diesem radikalen Pantheon an Denkern und
Schöpfern auf einzigartigste Weise nah zu sein. In den Räumen der zweiten
Galerie werden Arbeiten gezeigt, die über den konventionellen
Polaroid-Rahmen durch die Verwendung von erweiterten Größen hinausgehen.
Dies betont die materielle Objekthaftigkeit analoger Texturen und die tiefen
bildhaften Qualitäten der von Petronios ausgewählten fotografischen
Techniken. Durch Diptycha, Triptycha und die Gestaltung von Collagen bringt
der Künstler eine unwirkliche Erweiterung seiner Porträts und ihrer
Qualitäten hervor und erschafft eine gar transformative Darstellung seiner
Motive.
Weitere Informationen in der Pressemitteilung anbei.