Mexiko ist uns nicht heiß genug!

Espitas in der Dresdner Neustadt

Es ist ein kühler Novemberabend als wir das Espitas in der Dresdner Neustadt betreten. Entgegen unserer Vermutung scheint es in Mexiko aber auch kühl zu sein. Zumindest lassen die Raumtemperaturen im Restaurant darauf schließen. Kühl ist leider auch der Empfang. Wir würden sehr gerne auf der obersten Etage Platz nehmen, doch man lässt uns nicht. Stattdessen bekommen wir einen Platz zugewiesen und müssen an einem großen Tisch für Fünf Personen sitzen, obwohl wir nur zu dritt sind. Am Fenster sei zudem reserviert. Die Stühle sind schwer und nicht sehr bequem. Alles wirkt trotz der vielen Holzelemente etwas steril. Ein wenig mehr Musik und Flair haben wir schon erwartet. Während wir uns noch wundern, wieso wir mit Jacke hier sitzen, begrüßt uns die Kellnerin, nennt uns ihren Vornamen und macht uns gleich mit dem "Espitas Magarita" für 4,50 Euro bekannt. Den könnten wir selber "shaken" und das sei ja ein großer Spaß. Wir lassen und darauf ein und bestellen zudem noch eine "Coppers Margarita" für 6,90 Euro. Die Getränkekarte schauen wir uns genau an und entdecken Cocktails von 4,50 bis 7,90 (für einen Long Island Ice Tea) sowie Standards wie Bier, Wein und Erfrischungsgetränke. Anschließend öffnen wir die hübsche und bunt gestaltete, aber etwas unübersichtliche Speisekarte. Wir bestellen einen vegetarischen Kartoffelauflauf "Papas" (8,90 Euro) und zwei Enchiladas (gefüllte Tortillas), einmal mit Chili Con Carne für 9,90 Euro und Club Style (mit Schinken, Ei und Zwiebeln) für 8,90 Euro. Nach rund zehn Minuten steht unser Essen auf dem Tisch. Die Enchiladas sind lecker, auch wenn die Tortillas etwas zäh sind. Die Füllung ist reichhaltig und die Beilagen, ein Klecks Frischkäse und Kidneybohnenpürree schmecken uns. Einzig der flüssige Jalapena-Käse lässt es ein wenig an Jalapena missen. Wir würzen mit der Salsa nach, die auf dem Tisch steht und langsam aber sicher wird uns doch noch warm. Enttäuscht sind wir jedoch vom Kartoffelauflauf. Dieser wird uns zwar in einer Pfanne serviert, ist aber alles andere als heiß. Die Kartoffeln sind vorgekocht und deshalb weich, kommen jedoch mit Schale, was nicht jedermanns Geschmack sein dürfte. In der Beschreibung ist zudem die Rede von einer dicken Schicht Käse, mit der der Auflauf überbacken sein soll. Doch diese fällt nicht gerade "dick" aus. Der ganze Auflauf ist ein wenig fad und lässt Würze vermissen. Hier haben wir uns mehr erhofft.

Fazit: Ein wenig mehr Wärme, sowohl bei der Bedienung als auch bei den Speisen und im Restaurant wäre schön gewesen. So bleibt ein fader Beigeschmack vom eigentlich recht leckeren Essen. Vielleicht war das Espitas bei unserem Besuch noch nicht auf Betriebstemperatur. Für Freunde Mexikanischer Speisen ist es eine gute Anlaufstelle, für ein Geschäftsessen oder einen offiziellen Anlass raten wir aber ab.

 

Wertung: 12 Punkte