Classico Italiano - An der Frauenkirche 20

Das Classico Italiano ist der Italiener am Platz, dem Platz. Es liegt nur 30 Meter von der Frauenkirche entfernt und man hat, besonders vom Balkon, einen herrlichen Blick über den Neumarkt. Wir hoffen also, dass die exzellente Lage mit exzellenter Küche Hand in Hand geht. Nicht nur aufgrund der Lage empfiehlt sich eine Reservierung, das Classico Italiano hat augenscheinlich viele Stammgäste. Das Lokal füllt sich im Laufe des Abends bis auf den letzten Platz. Der Gastraum im ersten Obergeschoss ist groß. Dementsprechend laut geht es zu. Hier ist was los! Der Service ist einfach professionell: höflich, kompetent und nicht zu aufdringlich. Dafür, dass das Lokal voll besetzt ist, geht auch alles recht schnell. Allerdings haben wir den Eindruck, dass unsere Kellnerin sehr gestresst ist. Kein Wunder bei temperamentvoll-lauten Atmosphäre. Abhilfe schafft, zumindest temporär, Giovanni, die gute Seele des Hauses. Bei unserem Besuch leider erkältet, singt er trotzdem zwei italienische Evergreens. Dabei wird er live am Flügel begleitet. Den Flügel hatten wir zwar bereits zuvor bemerkt, aber das Spiel war bis dahin von den Gästen übertönt worden. Vorab gibt es für uns Aperol Spritz (6,50 Euro), Champagner Moet&Chandon (13 Euro) und Wodka Lemon (6,50 Euro). Der Bitter Lemon der Marke Thomas Henry ist nicht sehr herb. Vorab gibt es warme Pizzabrötchen, dazu Oliven, Kräuterbutter und Olivenöl. Die Pizzabrötchen sind toll. Als Vorspeise wird uns extra eine große Auswahl zusammengestellt: Antipasti, Vitello Tonnato, Carpaccio di Manzo, Salami, besonders aromatischer Parmesan und noch einiges mehr. Eine leckere Zusammenstellung! Den Wein sucht der Herr des Hauses aus: Dolcetto d‘Alba DOC Monte Aribaldo 2014. Endlich mal ein echter Weinkenner! Herrlich! Überhaupt ist es schön, dass Gastgeber Arturo den ganzen Abend selbst anwesend ist. So eine gelebte Gastfreundschaft hat man selten. Zum Hauptgang nehmen wir: gemischten Salat mit Thunfi sch (12,40 Euro), Dorade in grüner Pfeffersauce (20,40 Euro), Seezunge mit Grillgemüse (27,50 Euro) und Rumpsteak mit Gorgonzolasauce (22,40 Euro). Das Steak hat uns besonders begeistert - sehr zart und saftig, die Soße intensiv mit toller Konsistenz. Um die italienischen Klassiker nicht zu ignorieren orderten wir außerdem eine kleine Portion Spaghetti mit Tomatensauce (4,50 Euro) und Salamipizza (6 Euro). Die Spaghetti entpuppten sich als Rigatoni, trotzdem sind sie gut. Die Pizza hat einen knusprig- luftigen Boden. Abschließend gibt es für uns Tiramisu (6,50 Euro) und Zabaione (6,50 Euro). Beides handwerklich gut.

 

Fazit: Super fanden wir, dass Chef Arturo präsent war und uns und viele Gäste persönlich begrüßt hat. Auch der gute Geist Giovanni sorgte dafür, dass man sich willkommen fühlte. Er verriet uns auch, wie italienische Tenöre Stimmbeeinträchtung durch Erkältungen bekämpfen: ein Frühstück aus gesalzener Sardelle mit Zwiebeln in Paninis. Alternativ soll auch Peperoni vom Grill helfen. Zum Schluss gab es noch Geschenke für alle. Gastgeberschaft - unschlagbar gut!