Ein neues Jahr steht an!

Menschenskinder, war das ein Silvesterabend. Ich musste fast den ganzen Schrank renovieren, so sehr haben wir die Tassen tanzen lassen. Auf diesem Wege wünsche ich Euch natürlich ebenfalls ein gesundes neues Jahr! Auf dass ihr die Vorsätze besser einhaltet als ich.
Aber reden wir nicht von meinem Silvester! Denn auch in der Redaktion hat das neue Jahr begonnen. Offenbar sind alle gut hineingerutscht, zumindest waren bei der Konfi alle anwesend. Die Chefredakteurin Anja K. Fließbach füllte mich mit heißem Wasser und ließ die Mitarbeiter anschließend gute Vorsätze für 2014 verfassen. Und was da nicht alles dabei war: Noch harmonischer soll es werden, mehr gelacht werden, weniger Arbeit und mehr Kaffee! Das heißt doch nur, dass ich mehr zu tun bekomme. Ich soll jetzt also für gute Laune sorgen, mich noch häufiger voll laufen lassen und vielleicht noch Musik machen? Viel zu viel für eine einzelne Tasse. Deshalb folgen jetzt meine guten Vorsätze für mich und mein Büro-Tassen-Team:

1. Mehr Tassen im Schrank haben!

2. Weniger Sprünge in der Schüssel

3. Und natürlich immer gut gefüllt sein

Das sind Vorsätze, die sind für uns Tassen leichter gesagt als getan. Kaum wird geheiratet, werden wir wieder schamlos als Wurfgeschoss missbraucht und bei meinem Umzug habe ich auch viele tolle Kollegen verloren. Ihr glaubt gar nicht, wie schwer es ist, neue Tassen einzuarbeiten.
Diese Schüsseln sind ja auch ein eigenartiges Völkchen. Trinken und Essen soll man aus denen können. „Multi-Tasking“ nennen die das. Pff, dabei ist es doch super wichtig, dass jeder sein Spezialgebiet hat!
Mich selber füllen, kann ich leider nicht. Aber ich kann immerhin versprechen, dass ich nicht auslaufe und das ist doch immerhin was! Hoffen wir, dass es das ganze Jahr über hält. Auf ein erfolgreiches Jahr 2014!

Prost!

Euer Mugs!