• Januar 23, 2023
  • 3018 Aufrufe

Nach unserer schlimmen Erfahrung in der Pasta - Bar am Rand der Dresdner Neustadt) wollten wir mal wissen, wie das in den anderen bistroartigen Restaurants so ist. Wir haben uns für Pizzahut im Rundkino Dresden entschieden. Schon von weitem sehen wir ein verlockendes Angebot auf großem Plakat: Quick Lunch, Mittagsbuffet für 9,90 Euro. Das besagte Buffet haben wir für Euch hier im Foto festgehalten. Wir entschieden uns gegen das Angebot und wollten gern etwas mitnehmen. Also schritten wir zur jungen Service -Mitarbeiterin, die uns zwischen einer kleinen Theke und einer Kasse begrüßte.
Die Kette ist riesig: in 130 Ländern ist sie 18.000 Mal vertreten. Wahnsinn! 

Unten im Rundkino kann man auf die schnelle Pizza und Co essen. 

Pizzahut hat früher Steffen Zuber geführt. Da fanden wir es super. Dieses Mal ist der erste Eindruck von der Atmosphäre nicht so einladend. Es ist, sicher der Zeit geschuldet, leer im Gastraum. Umso voller ist der Bereich hinter der Tür. Lieferando - Mitarbeiter drängen sich mit Gästen, es ist hektisch, voll und ungemütlich in diesem kleinen Bereich. Die Dresdner wollen ihre Pizza mitnehmen. Ausweisen müssen wir uns nicht. Die Kellnerin ist ungeduldig. Viel erklären will sie nicht über die verschiedenen Böden, Größen und Arten der Pizzen. Wir warten rund 20 Minuten auf unsere Bestellung. Zeit genug, sich mit der Kette zu beschäftigen. Pizza Hut kam 1983 als „Pepsi Food Services“ nach Deutschland. Im Oktober 1997 wurde Pizza Hut Teil der international tätigen Restaurantkette Tricon Global Inc. Restaurants, zu der neben Pizza Hut auch Kentucky Fried Chicken und Taco Bell gehören. Das Jahr 2002 stand im Zeichen des Wachstums: Der Zukauf der amerikanischen Marken A&W und Long John Silver's führte zur Umfirmierung in Yum! Brands, Inc. Es gibt 18.000 Stationen in 130 Ländern von Pizza Hut. In Deutschland sind viele Geschäfte auf Franchise-Basis vergeben.

Pizza Veggie Deluxe mit Blattspinat, Mais, Tomate, Mozarella  (kleine Pan Pizza für 10, 90 Euro)
Bruschetta mit Tomate und Zwiebel (4,90 Euro für 4 Stück)
Pizza Margherita mit Mozarella und Tomatensoße  (Classic Mittel, 10,90 Euro).