• Dezember 15, 2022
  • 3025 Aufrufe

Die Wurstküche vom Watzke ist am frühen Montagabend gut besucht. Nur ein Tisch ist nicht besetzt oder reserviert. Den nehmen wir. Das Geschirr und die Biergläser vom Vorgänger stehen noch auf dem Tisch. Wir sitzen eine Weile und schauen auf das rege Treiben vom Dr. Külzring und der Pragerstrasse. Da es am Eingang eine Theke gibt, stehen wir nach einer Weile auf und fragen nach, ob hier bedient wird oder man sich das Essen da selbst holt. Die Antwort der Kellnerin bleibt gelassen: „Ich bediene sehr gern.“ Woanders wäre man genervt gewesen. Sie reagiert cool und folgt uns zwei Minuten später auch zu unserem Tisch, um das schmutzige Geschirr abzuräumen.

Montags ist in der Wurstküche vom Watzke Hackepeter - -Tag. Wir bestellen das Tagesgericht, wo man zum Hackepeter 0,5 l Wartzke - Bier dazu bekommt (13,90 Euro). Ein offensichtlich beliebtes Angebot, denn auf den Tischen der anderen Gäste, sieht man das auch. Der Hackepeter aus der Schweineschulter wird serviert mit gehackten Zwiebeln, Kapern, Eigelb, Butter, Schnellgurken und frischem Treberbrot. Ohne Bier zahlt man dafür übrigens 11,50 Euro. Im Watzke hat man eine Devise: „Fein gewolft, gut gewürzt und ganz frisch auf den Tisch“. Schmeckt gut! Warum heißt der Hackepeter eigentlich so? Man geht davon aus, dass das Wort im Mittelalter von „Gehacktem mit Petersilie“ Inzwischen ist draußen die Abendsonne durchgekommen. Sofort füllen sich die Plätze. Die beiden Kellnerinnen, bedienen jetzt auch draußen. Ein beachtliches Pensum. Sie bleiben trotzdem nett.

Gefüllte Paprikaschote mit Kartoffeln - manchmal kann ein gutes Essen auch sehr simpel sein. Wir probierten das Tagesangebot in der Wurstküche im Watzke am Dr. Külzring. Für 8,90 Euro war es auf einer Tafel vor dem Eingang angepriesen. 

Es war ein gutes Essen und als die Kartoffeln alle waren, aber noch Füllung übrig, konnten wir kostenlos ein paar Kartoffeln nachbestellen. Sehr gut. Der Besuch war gut. Preis-Leistung ist okay. Freundlichkeit vom Team auch, es dauerte aber alles sehr lange. Es war sehr voll. Dadurch auch laut und ein Klientel, dass sich auch gern rufend über mehrere Tische verständigte, Stammtisch-Kneipen-Charakter, rustikal, Bier-freudig. Wem so eine Atmosphäre gefällt, der wird sich wohlfühlen. Essen und Bier schmeckt auf jeden Fall.