• Dezember 19, 2022
  • 3018 Aufrufe

Das Restaurant Agra gibt es in Dresden seit 2014 in Striesen. Inhaber Juihar Singh ist aber schon viel länger in Dresden aktiv.Früher hatte er sein Restaurant für Spezialitäten aus Indien in der Weißen Gasse, seit 2003 das Jaipur in der Neustadt und dann das Himalaya in Mickten. Wir sind heute zum Test im Agra. Obwohl wir die Redaktion auch in Striesen haben und schon oft an der Bergmannstraße Ecke Schandauerstraße vorbei gefahren sind, haben wir das indische Restaurant von außen kaum wahrgenommen. Umso erstaunlicher war der Effekt, als wir eintraten: Wow! Schön! Bunt, fröhlich, freundlich - zauberhaft. Indische Gemälde, Elefanten, schöne Frauenstatuen...

Wir wurden nett begrüßt, ordentlich, aber dezent nach den Regeln geprüft und sogleich ausführlich beraten. Was sind die Spezialitäten, wie scharf ist was, wie groß sind die Portionen und was sind die Empfehlungen des Hauses. Was uns richtig gut gefiel: Man zeigte uns die günstige Mittagskarte mit etwas kleineren Portionen, aber eben auch kleinen Preisen. Wir lesen, dass man die Speisen dieser Mittags - Karte auch bestellen und abholen kann. Super Sache für die umliegenden Büros und Homeoffices. Und tatsächlich beobachten wir ein Kommen und Holen. So ahnen wir schon, dass es wohl auch gut schmecken wird. Yvonne Graupner ist Chefin vom Service im Restaurant Agra in Striesen. Im Übrigen ist sie das auch für das Himalaya und das Jaipur. Ach ja: Dann ist sie noch Lieferfahrerin, Buchhalterin und Mutter. Bei unserem Besuch lernen wir sie kennen: Freundlich, fröhlich und traditionell gekleidet. Insgesamt ist die Atmosphäre angenehm. Wichtigster Tipp von ihr: Besser nicht gleich die scharfen Versionen probieren. „Mittel scharf“ oder gar „indisch scharf“ ist zwar lecker, aber nicht für jeden Gast aus Deutschland geeignet. Leckere indische Spezialitäten gibt es im Restaurant Agra. 

Wir haben kleine Portionen von der Mittagskarte probiert und ein Murgh Tikka, eine Tandoori  - Pfanne mit Huhn, Paprika, Zwiebeln und dazu Reis (13,50 Euro/ Foto 1). Außerdem gab es Linsensuppe, Curry mit Chicken und Lamm mit Spinat. Die lustigen Teigtaschen als Vorspeise sind übrigens Samosas. Im Agra bekommt man auch indischen Weißwein und Rotwein. Doch, den können wir Euch zum Probieren durchaus empfehlen. Insgesamt hat es uns super gefallen und geschmeckt. Geht ruhig mal vorbei (wie gesagt: Achtung scharf) oder bestellt direkt im Restaurant!