• Dezember 16, 2022
  • 3028 Aufrufe

Michael Pofandt und Tatjana Nikulin haben vor vier Jahren das Restaurant Kanzlei in Striesen übernommen. Michael war schon vorher mehrere Jahre Restaurantleiter im gleichnamigen Lokal. Clever war, dass er die schon vorher beliebte Kanzlei nicht umbenannt hat.
Er hat Tatjana auf einer Schulung kennengelernt und sie wurden ein Paar - beruflich und privat. Tatjana kocht mit Liebe und Leidenschaft was die Jahreszeit, das regionale Angebot und Ihre Stimmung gerade hervorbringen. Das hören sie sonst oft vom Sterne - Köchen. Dementsprechend wechselt die Karte monatlich und es wird dem Gast nie langweilig. Die letzten zwei Jahre waren auch für das Restaurant Kanzler hart. Mit Angeboten To Go hielten sich die Beiden „über Wasser“. Nun kommen die Reservierungen für die Abende wieder reichlich. Doch, wie inzwischen überall, ist das Personal knapp. Ein Koch wird gesucht. Wir wollten wissen, warum das Restaurant so gut besucht ist. Dass das an der Freundlichkeit der Gastgeber liegt, ist schon mal klar. Aber was ist denn mit dem Essen?

Im Restaurant Kanzlei wechselt die Speisekarte jeden Monat. In der Küche steht ein Koch - Talent namens Tatjana. Talentiert UND sympathisch? Im Restaurant Kanzlei ist das so.
Uns hat es super geschmeckt:
Pasta mit Bärlauchpesto, grünem Spargel und Kirschtomaten (12,50 Euro)
Fischfilet (je nach Tagesangebot) mit Rote Beete Knöpfle und Meerrettich - Schaum (18,50 Euro)
Tomaten-Paprika-Suppe (6,90 Euro)

Wunderschön ist das Restaurant Kanzlei eingerichtet. Es unterscheidet sich ganz eindeutig von anderen Restaurants.