• Dezember 15, 2022
  • 3034 Aufrufe

Es gibt wenige Restaurants in Dresden, die wir überragend finden. Also noch besser als die, die wir sehr gut bewerten oder Euch gern empfehlen. Heute haben wir einen Tipp für Euch, den müsst Ihr einfach mal ausprobieren. Selten sind wir so direkt: Geht da unbedingt mal hin! Geht unbedingt mal in’s Vegan House am Schillerplatz. Wir sind, wie Ihr gemerkt habt, keine Veganer. Und man könnte denken, ein veganes Restaurant, das sei zu speziell. Weit gefehlt. Das Vegan House ist einfach so schön. Asiatische Küche, eine herrliche Terrasse mit Blick auf das Blaue Wunder, eine super nette Bedienung. Aber was uns besonders begeistert hat, ist das Essen und sind die Drinks. Was da serviert wird, ist bunt, wunderschön präsentiert und schmeckt mega. Ihr merkt, wir sind begeistert. Absolut trendig. Lebensfroh, harmonisch, farbenprächtig, nett und - jetzt kommt es - eben auch absolut gesund. Aber es schmeckt nach purem Genuss.

Das Vegan House wurde im letzte Jahr eröffnet, ist am Schillerplatz, direkt unter dem Cafe Toskana und vom Schillergarten in einer Minute unter der Brücke durch zu erreichen. Wir überlegen uns zukünftig garantiert ab jetzt immer, ob wir Kuchen und Torte oder gesund oder Klöße und Fleisch oder gesund essen wollen. Die Zeiten ändern sich. Traditionen sind wichtig, aber manchmal muss man auch grundlegend umdenken. Und wenn man sich und seinem Körper etwas Gutes tut und dabei so ein tolles Restaurant-Erlebnis und so viel Geschmack hat, dann ist die Entscheidung klar. Ihr werdet an den Fotos sehen, warum wir uns nach diesem Besuch einfach glücklich und energetisch fühlten. Schaut unbedingt die nächsten beiden Posts an. Da haben wir viele Bilder für Euch. Denn es gibt viele, wunderschön anzusehende Häppchen (ähnlich wie Tapas).

Kellnerin Maxi ist nicht nur hübsch, nett und kompetent, sondern auch ziemlich stark, wie Ihr seht. Sie trägt lächelnd gleich zwei schwere Tabletts mit allerlei Leckereien aus dem Vegan House in Dresden. Man kann große Bowls bestellen (die beiden auf dem schwarzen Tablett) oder kleine Bowls, die wie Tapas zum Ausprobieren, Naschen und Austauschen am Tisch gedacht sind.

Das System ist denkbar einfach: Jede bigbowl kostet 12,50 Euro, jede smallball 5,90 Euro. Die Karte für die kleinen Portionen ist übrigens überschrieben mit „20 bowls of hapiness.“ 20 Schüsseln zum glücklich sein. Und so fühlt man das Glück sofort. Spätestens wenn man einen der leckeren Drinks gekostet hat, kommt das smile in die Gesichter der Dresdner und der Gäste (es wird im Gastraum auch viel Englisch gesprochen, fiel uns auf).
 

Red River
Das Getränk bestellten wir von der Karte der „Home Made Drinks“ und es besteht aus Himbeeren, Limetten-Nektar, Soda und Eiswürfeln für 4,90 Euro. 

Detox Green von der Karte der „Shakes & Smoothies“ mit Grünem Apfel, Ingwer, Minze und Avocado für 5,90 Euro. 

Mango Smoothie mit Mango Püree, Kokosmilch, Apfel, Birne und Minze für 5,90 Euro.

Allein schon diese Getränke sind den Besuch vom Vegan House am Schillerplatz Wert. Und dann noch so ein nettes Team. Super! Und dann noch dieses tolle Essen. Da wir spontan zu Besuch waren, haben wir keine von den drei Chefinnen kennengelernt. Aber das müssen sehr tolle Geschäftsfrauen sein, denn dieses Restaurant ist so voll im Trend. Obwohl es unter dem Blauen Wunder etwas versteckt ist, war es am Mittag sehr gut besucht. Auch der Lieferdienst scheint gut zu funktionieren, denn neben uns wurden viele Tüten abgeholt. Kellnerin Maxi sagt, die Gäste kommen gezielt zu ihnen. Kinder bringen die Großeltern mit, Gesundheitsbewusste kommen ebenso wie Geschäftsleute mit ihren Kollegen, Studenten oder Wohlsituierte, die neben allem das schicke Ambiente mögen. Wow! Was für ein Gastronomisches Highlight in Dresden.

Nun haben wir in den letzten beiden Posts so viel vom Essen im Vegan House geschwärmt, nun wollen wir es Euch natürlich auch zeigen.
Wir waren sehr begeistert von: 


Green tofu stick - knusprige Tofuspieße umhüllt von knusprigen Green Rice Flakes, dazu Teriyaki- Sauce und Himbeer – Sauce.
Taste of Bali 
Mangostreifen mit Edamame Bohnen, Süßkartoffeln, Spinat , Saisonsalat, Sesamdressing und knusprige Reiscracke.
Mushrooms burger - gedämpftes Hefebrötchen , geschmorte Tofu, Pilze, Süßkartoffeln und Salat.
Wantan - knuspriger Wantanteig, gefüllt mit Saisongemüse und Süß- Sauer Sauce.
Potato Pancake- knusprige Süßkartoffel- Pfannkuchen mit Klebmais, dazu Süß- Sauer.
Gyosa- Teigtasche gefüllt mit Knoblauch & Schnittlauch, Glasnudeln, Süß- Sauer& Teriyaki Sauce.
Coco soup - Kokosmilch Suppe mit Saisongemüse und Tofu.
Wie gesagt: Unsere Empfehlung ist, es wirklich mal auszuprobieren.