• Dezember 16, 2022
  • 3023 Aufrufe

Das Dolce Vita im Elbepark finden wir in der oberen Etage. Der Eingang ist mit lila Neonschrift geschmückt. Eine lange Eistheke bietet eine farbenfrohe Auswahl. Wo soll man hier in Ruhe Frühstück bekommen? Die Kellner verstehen uns nicht. Wir suchen uns selbst einen Platz. Im hinteren Bereich ist es voll. Viele Rentner sitzen hier am Vormittag mitten in der Woche.
Aber was auf ihren Tischen steht, sieht gut aus. Etageren mit Frühstückstellern. Ja, das wollen wir.
Gibt es aber nicht. Man muss mindestens 2 Frühstücke bestellen, wenn man eine Etagere will. Aha!  Wir bestellen ein Fitness-Breakfast und ein kleines Frühstück. Der Kellner versteht uns wieder nicht. Aus welchem Land sie alle kommen, wollen wir wissen. Dem Namen nach zu urteilen, Dolce Vita, wären es vielleicht Italiener? Sie verstehen uns nicht. Okay! Wir zeigen mit dem Finger in der Karte auf das, was wir wollen. Wir warten länger als das Rentner-Paar am Nebentisch. Wir haben doch bestimmt weniger Zeit. Haben die Kellner doch etwas nicht verstanden? Nach einiger Zeit gehen wir zur Theke und fragen nach. Wir deuten mit den Fingern und Kaubewegungen an, dass wir hungrig sind. Endlich wird alles zusammen serviert. Der Orangensaft ist frisch gepresst und super süß. Der Latte Macchiato lauwarm und sehr, sehr mild.

Die Teller selbst sind durchaus ansprechend. Doch, es ist okay. Nach dem nicht so tollen ersten Eindruck sind wir überrascht.Hier auf der Etagere wird im Dolce Vita das Frühstück serviert. Vorausgesetzt man bestellt mindestens zwei Teller. Wir probierten ein Fitness - Frühstück (6,20 Euro) und ein kleines Frühstück (4 Euro). Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist also super. Allerdings verstanden die Kellner unser Deutsch nur bedingt. Davon abgesehen, war es in dem großen Café / Bistro im Elbepark eigentlich ganz nett. Das empfingen offensichtlich auch viele Rentner so. Es war erstaunlich gut besucht.Außer Breakfast kann man hier auch Eisbecher bekommen, Bruschetta - Variationen, verschiedene Toast und Chiabatta - Arten und Torten. Es war ein interessanter Besuch auf eine andere Art. Joghurt, Crêpes, Brötchen, Toast, Käse... Für 6 Euro ist das doch ein gutes Frühstück.
Vielleicht nicht gerade jeden Tag, aber wenn man schon mal im Elbepark zu tun hat...