• Dezember 13, 2022
  • 3019 Aufrufe

Heute stellen wir Euch wieder ein neues Dresdner Restaurant und zugleich ein richtig cooles vor: The Loft Dresden.

Es klingt modern, ist modern und schmeckt unglaublich gut. Denn hinter dem jungen, in London studierten Restaurantmanager stehen die erfahrenen Gastronomen-Eltern (Marina und Menelaos) und eine taffe Schwester, die sich um‘s professionelle Marketing kümmert. Alle zusammen sind Familie Tarousa aus Athen. Entsprechen ist die Grundlage die griechische Küche, aber modern interpretiert. „Wie in allen Ländern gibt es bei uns in Griechenland auch nicht nur traditionelle Lokale. Unsere Restaurants sind heute auch viele modernere als man hier denkt“, so der junge, engagierte Chef Xen.

Das Interieur hat die Familie komplett selbst umgebaut. Die coole Treppe gab dem Restaurant seinen Namen: The Loft. Und uns gefällt das Ambiente sehr. Xen hat viele Pläne: einmal im Monat gibt es Brunch, er denkt auch über Partys für junge Leute nach, über After Work Events (bei dem Ambiente ideal...). 

Schon heute gibt es hier Frühstück ab 9 Uhr. Besonders beliebt ist der Kaffee. Auch Catering bis 30 Personen richtet Familie Tarousa aus. Am Abend wir The Loft zu einer Cocktailbar. Die Cocktails haben wir auch probiert. Super lecker!
 

Ihr findet The Loft zwischen dem Pirnaischen Platz und Kreuzkirche rechts neben dem Gewandhaus direkt an der Ecke. Das Essen im The Loft Dresden ist sehr gut gewürzt. wurde nach griechischen Grundrezepten gekocht und modern abgewandelt. Was wir besonders hervor geben wollen, sind die Preise. Ihr seht an unseren Beispielen, dass die sehr moderat für gute Portionen sind. 

„Es ist für unsere Familie eine Ehre, dass wir versuchen, die Preise für unsere Gäste normal zu halten“, so Xen. Gerade wenn man abends Lust auf ein paar Cocktails hat und dazu etwas essen, ist The Loft ideal. Aber auch, um direkt zum Mittagessen oder Abendessen zu kommen. 

Die Gerichte, die wir gekostet haben, waren: 

Greek Style Burger  für 13 Euro

Hähnchen Wrap für 7 Euro

Gegrillte Dorade für 18 Euro

Griechischer Salat mit Knoblauchbrot für 8 Euro

Gebackener Feta für 7 Euro

 

Xen ist Chef im neuen Dresdner Restaurant The Loft. Vor drei Monaten hat er mit seiner griechischen Familie das moderne Restaurant mit Einflüssen griechischer Tradition eröffnet. Seine Familie hat seit 26 Jahren in Athen Restaurants. In Dresden, erklärt er, ist der moderne, griechische Mix ein Novum. Xen hat in London studiert und arbeitete danach in Dresden im The Students Hotel. Als die in Dresden schlossen, entschied er sich mit seiner Familie für die Eröffnung von The Loft. 
Das Tolle: Seine griechischen Eltern stehen in der Küche und sorgen für den guten Geschmack. Xen kümmert sich um den Restaurant-Betrieb und die Gäste. Sehr charmant, unkompliziert, versiert - wir haben ihn gern beobachtet. Wir ahnen schon, in ein paar Monaten kommen hier her viele junge Leute, nur um sich von Xen bedienen zu lassen.
Wir kommen auch gern wieder wegen der sehr angenehmen und entspannten Atmosphäre. Es ist hell, freundlich, lustig. Der Service ist zügig, die Preise sehr gut, die Portionen reichlich und vor allem: Es schmeckt. Xen erzählt, dass das auch die griechische Community in Dresden zu schätzen weiß. Viele kämen ins The Loft und genießen Vorhallen den Segafredo - Kaffee. „Der ist bei uns besonders beliebt und wir haben die einzige große Maschine in Dresden“, verrät er. Besonders beliebt wären Fredo Espresso und Fredo Cappuccino. Frühstück gibt es von 9 bis 12 Uhr.

Wir waren auch angetan von den Drinks. Es gibt erfrischende Erdbeer- oder Pfirsichlimonade (4,50 Euro). Der Aperol Spritz kostet 7,50 Euro. Unser Favorit war auf jeden Fall der Sweet Manhatten (8,50 Euro). Wenn Ihr einfach mal auf einen Drink die Atmosphäre kennenlernen wollt, dann startet gern mit diesem Cocktail.