• Dezember 13, 2022
  • 3017 Aufrufe

Alle Plätze auf der Terrasse an der Prager Straße sind besetzt, auch drinnen ist kaum mehr ein Platz frei. Nur in der oberen Etage sind noch Tische verfügbar. Wahnsinn! Was ist denn hier los? Dresden stürmt das Burgerlich. An diesem Sonnabend war das Restaurant UND die Innenstadt sehr voll. Davon profitiert natürlich so ein Restaurant wie das Burgerlich. 

Aber es ist nicht nur das. Es ist das Ambiente, die einladende Terrasse, das Team, das Gesamtkonzept, die konsequente Umsetzung und die neuen Ideen. Das passt einfach alles perfekt an diesen Standort. 

Das Team um Christian Berndörfler (hier mit Celine) verbessert das Konzept kontinuierlich. Da das angeschlossene Kuchenatelier nicht funktionierte, schloss er es. Dafür wird hier gegenüber der Centrumgalerie bald ein Milchshake - Studio eröffnet werden. Was für eine gute Idee! Passt zum Konzept und das gibt es noch nicht rundherum. Ende Juli soll es losgehen, wenn die Lieferketten wieder funktionieren und alle Geräte angekommen sind. Auch eine tolle neue Idee und für uns Anlass, das mal zu testen, ist die „gesunde Schiene“ vom Burgerlich: leckere Bowls und frische Drinks mit Obst. 

Folgende gesunde Gerichte haben wir gegessen:

Die Veggie Bowl mit einer Bulgur-Quinoa-Mischung, Tomaten-Limetten-Vinaigrette, gemischtem Salat, Brokkoli, Kichererbsen, Edamame, Rotkohl, Mais, Green Power Balls (4 Stück), Mango Chili  Dressing und Granatapfelkerne für 10,50 Euro.  

Chicken Teriyaki Bowl , auch mit Bulgur-Quinoa- Mischung, Teriyaki Sauce, gemischtem Salat, Hähnchenbrust Streifen, Mango, Edamame, Karottensalat, Kidney Bohnen, Avocado, Wasabi Mayonnaise und Sesam on top für 11,75 Euro.

Salmon Bowl mit eben der leckeren Bulgur-Quinoa Mischung, Erdnuss Sauce, Baby Spinat, eingelegtem Ingwer, roter Beete, Edamame, einen halben gekochten Ei, Ananas, Wasabi Mayo, Lauchzwiebeln, gegrillten Lachsfilet und auch hier etwas Sesam on top für 14 Euro.

Und bei so vielen gesunden Gerichten, gönnten wir uns zu viert auch noch ein kleine Auswahl der Burger . Man kann einfach nicht anders, wenn man sie sieht und riecht. Soooo lecker ! 

Burgerlich Slider mit drei Burgern zur Auswahl: Mini Burgerlich, Mini Cheese Burger, Mini Bacon Burger, Mini Chili Burger, Mini Chipotle, Mini Pulled Beef Burger, Mini Pulled Pork Burger oder Mini Quinoa Burger für 15 Euro.

Im Burgerlich muss man auch einen Burger essen. Neben den gesunden Alternativen sind die großen Burger einfach zu verlockend. Hier haben wir uns nach dem Veggie - Essen diesen Hallumi-Burger bestellt. Leeeecker! Die Patties für die Burger macht das Team in der Küche hier übrigens selbst. Im großen Kühlraum wird das gelieferte Fleisch gehackt und weiter verarbeitet.
Auch die leckeren Limonaden werden frisch selbst gemacht. Das Obst wird geschnitten und gekocht. Auch die Limetten werden ausgepresst, mit Zucker und Minze aufgekocht und mit Wasser aufklärt. 
Unser Favorit ist die Himbeeren-Limonade. Dazu werden auch die Beeren gekocht und mit Essig, Minze und Limetten durchpassiert. 

Christian Berndörfler ist Geschäftsführer und hatte 2018 die Idee mit einem Partner. In Hamburg gibt es zwei Filialen (am Gänsemarkt und am Speersort)

In Dresden gibt es im Burgerlich 200 bzw. 218 Plätze. Die Gäste sind vom 
Schüler über Business-Kunden bis zum Opa aus allen Alters- und Berufsgruppen.
Man bestellt über Tablets, die in den 12er Tischen integriert sind. So entstehen weniger Fehler bei den Bestellungen.
Christian ist aus Leipzig, ein Ur-Gastronom, Koch (auch Sterne-Küche) und Hotel- und Betriebswirt. Er betreibt auch in Leipzig das Vapiano und vielleicht eröffnet er demnächst hier ein weiteres Burgerlich.

Wenn Euch die Drinks auf den Fotos ansprechen: Freitag und Sonnabend gibt es hier immer einen Live DJ und Bar-Betrieb am Abend mit Cocktails und Co. Man braucht keine Reservierung und wenn man warten muss, gibt es Getränke auf’s Haus.


Wir sind begeistert vom Enthusiasmus, der Positivität und Aktion. Der Trubel tut Dresden gut. Und das Team um den Dresdner Restaurantleiter Thomas ist einfach toll.