• Dezember 07, 2022
  • 3024 Aufrufe

Russische Spezialitäten in Dresden? Besonders lecker und authentisch könnt Ihr die im Aljonuschka an der Salzgasse bekommen.
Es ist wie das Eintauchen in eine andere Welt. Die Gerüche, die Farben, das typische rustikale Ambiente - wir fühlen uns sofort wohl und wir wissen sofort, was wir essen wollen: einen deftigen Borscht . 

Und läuft sofort das Wasser im Mund zusammen. Es riecht so gut und während wir warten, bekommen wir richtig Heißhunger auf die russischen Gerichte. Es klingt so gut, wenn man die Speisekarte durchgeht.: Blinis, Piroggen, Borschtsch und Soljanka bereitet Tatjana nach den originalen Rezepten von Oma, der Babuschka. Tatjana bietet viele der Speisen auch vegan an. Super!

Wir fühlen uns sofort wohl, auch wegen dem freundlichen Kellner und der taffen Wirtin Tatjana. 
Wir genießen erstmal wunderbare Getränke, darunter leckere Milchshakes. 
Wenn das nicht richtig lecker aussieht! 
Und die Preise können sich sehen lassen. Hier, was wir gegessen haben:

Handgemachte, klassische Pelmeni bekommt man in der Woche mittags für 7,90 Euro 

Eine PortionBorscht oder Soljanka auch für 7,90 Euro 

Der große Salat Sdabowskij 7,50 Euro 

Die Plinsen mit Apfelmus 7,50 Euro 

Kleiner Tipp: Ab jetzt gibt es auch jeden Tag ab 17 Uhr original, russischen Schaschlik.
Unser Fazit: Überraschend gut. Gemütlich, sättigend, traditionell russisch und familiär.