Star Clipper & Star Flyer

Auf der Star Clipper und dem nahezu baugleichen Schwesternschiff Star Flyer gibt es Seefahrerromantik pur: Anker lichten, Segel setzen und Fahrt aufnehmen, wohin der Wind einen trägt. Hier steht nicht Animation, Shopping oder Restaurants im Fokus, sondern das Segeln im Vordergrund, die Begegnung mit der Natur, also der Kontakt mit Wasser und Wind. Was nicht heißt, dass es keine Annehmlichkeiten gibt: es gibt einen Bordladen, ein Restaurant und zwei Bars, trifft man Menschen aus aller Welt in legerer und familärer Atmosphäre. Einen Dresscode gibt es nicht - allerdings sind wegen des gepflegten Teakholzdecks flache Schuhe mitzubringen. Und für das Captain's Dinner darf es dann doch etwas eleganter sein. Bis zu 170 Segelbegeisterte und die, die es werden wollen, finden auf den 1991 in Dienst gestellten, mittlerweile ab 2007 aber renovierten Viermastern Platz. Neben normalen Außenkabinen gibt es auch sechs Innenkabinen und acht Suiten. Wer mag, kann sich auf den Liegen an den zwei kleinen Pools entspannen, sich ins das Netz am Bugspriet legen oder den Weitblick im Krähennest genießen.