Queen Mary 2

Die Queen Mary 2 ist das Flaggschiff der Schifffahrtslinie und in der Tradition der großen Transatlanktikdampfer des 19. Jahrhunderts konzipiert: Wie die ersten Cunard-Schiffe fährt die Königin der Meere die traditionelle Route zwischen Hamburg und New York. Daher bietet die QM2 eine besonders stabile Konstruktion für ruhige wie auch bewegte See. Hier haben Passagiere die Chance, sich neun Tage auf See zu erholen und auf britische Art etwas Abstand vom Alltag zu gewinnen: Etwa beim traditionell mit weißen Handschuhen servierten Afternoon Tea. Gentlemen Hosts kümmern sich darum, dass tanzwilligen Damen sich auf den traditionellen Bällen nicht langweilen. Aber auch Cunard ging mit der Zeit und lockerte den Dresscode: Jenseits der formellen Abende herrscht keine Krawattenzwang mehr. Mittlerweile fährt die Queen Mary 2 übrigens neben der Transatlanktikroute auch in karibischen und europäischen Gewässern.

 

Die QM2 setzte Maßstäbe in etlichen Bereichen: Zum Zeitpunkt der Fertigstellung 2004 war sie mit 800 Millionen US-Dollar und Bruttoraumzahl (BRZ) von 148000 das größte und teuerste Schiff der Welt. Mit 345 Metern ist sie außerdem das drittlängste Schiff der Welt. Somit ist das Raumangebot pro Passagier üppig. Daher erlaubten die großzügigen Ausmaße den Einbau etwa einer imposanten sechsstöckigen Grand Lobby mit großzügiger Eleganz und einer geschwungene Freitreppe. Außerdem gibt es mit dem klassischen "Queens Room" den wohl größten Ballsaal und dem "Illuminations" das einzige Planetarium auf See. Weitere Attraktionen an Bord sind die Open Air Arena sowie die Shows im Royal Court Theatre. Wer Bewegung braucht, nutzt den Joggingpfad auf Deck 7, Entspannung finden alle im Canyon Ranch SpaClub.