• Januar 05, 2024
  • 3098 Aufrufe

Endlich geht es wieder los: Talente aus Deutschland und der ganzen Welt präsentieren ihre atemberaubenden Acts auf der großen Showbühne und sorgen dabei für reichlich Gänsehautmomente. Und egal ob Zauberkünstler, Sängerin oder Hund: Fans dürfen sich in der 16. Staffel von "Das Supertalent" auf eine bunte Mischung aus Teilnehmenden freuen. Doch wer kann die Hammer-Jury, bestehend aus Dieter Bohlen, Bruce Darnell, Anna Ermakova und Ekaterina Leonova, ab Samstag, 27.01. um 20:15 Uhr, von sich überzeugen?

Moderiert wird "Das Supertalent“ vom sympathischen Duo Victoria Swarovski und Jens "Knossi" Knossalla.

Auf diese Acts dürfen sich die Zuschauerinnen und Zuschauer unter anderem freuen:

Maximilian von Lütgendorff aus Wien (Österreich) hat seine Leidenschaft zum Singen bereits in der Schule entdeckt. Trotzdem hat er zunächst angefangen, Jura zu studieren – er bricht ab und geht 2007 nach Wien, um dort Operngesang zu studieren. Seit 2014 ist Maximilian freischaffender Opernsänger. Maximilian hatte eine sehr glückliche Kindheit in Bayern, "voller Magie". Auch als er mit 16 Jahren seiner Mutter anvertraut, dass er sich nicht mit dem ihm bei der Geburt zugeordneten Geschlecht identifiziert, reagiert seine Familie mit Liebe und Verständnis und unterstützt ihn während der Angleichungsphase. Mit seiner Teilnahme bei "Das Supertalent" möchte er sich mit seiner Geschichte einem großen Publikum präsentieren und sein Talent beweisen.

Charlotte Greuel aus Neunkirchen-Seelscheid (Nordrhein-Westfalen) ist eine begeisterte Reiterin und liebt es, ihre Freizeit bei ihrem Reitbeteiligungspferd zu verbringen. Als eine Freundin mit einer medizinischen Gehhilfe zur Schule kam, lieh sich Charlotte diese aus und benutze sie als "Vorderläufe". Beim "Supertalent" hatte sie zuvor eine Frau gesehen, die sich auf ihren Gliedmaßen wie ein Pferd bewegte. Sie kombinierte die "Bewegungshilfsmittel" mit den Bewegungen der Frau und schon war Charlottes Talent geboren: Sie ahmt die Bewegungen der Pferde nach und kann sogar über Hindernisse mit einer Höhe von bis zu 1,12 Metern springen.

Alexander Mack aus Winnenden (Baden-Württemberg) ist professioneller Stuntman. Als dieser stand er bereits bei großen Hollywood-Produktionen wie "John Wick" und "Die drei Musketiere" vor der Kamera. Auch bei "Der Baader Meinhof Komplex" stand er vor der Kamera. Als zweites Standbein bietet Alexander Crossfit- und Strongman-Programme an. Auf der Bühne wird er einen gefährlichen Stunt mit Juryeinbindung zeigen.

Die Tanzgruppe Mystery ist bereits mit den Titeln "Westdeutscher Meister" und "Deutscher Meister" ausgestattet. Trainer Marvin ist sogar Weltmeister. Er ist der Initiator der Bewerbung. Die Truppe probt seit circa einem Jahr zusammen. Laut Marvin haben die Kinder richtig Bock auf das, was sie tun. Die Gruppe wusste allerdings bis zum Morgen des Auftritts nicht, dass sie später auf der Bühne von "Das Supertalent" auftreten werden. Moderatorin Victoria Swarovski hat sie höchstpersönlich überrascht und ihnen die frohe Botschaft mitgeteilt.