• Februar 24, 2020
  • 3330 Aufrufe

Ein Tag im Leben der Trixi Steiner

Der Ablauf des wichtigen Dresdner Events beschäftigt seine Organisatoren Tag und Nacht. Die Projektleiterin des Balles, Trixi Steiner, schläft in der Woche vor dem Event nur wenig. Disy durfte sie am Tag der Generalprobe begleiten und berichtet über den Ablauf der Probe und wie Steiner es schafft, einen klaren Kopf zu wahren. Lesen Sie mal!

5 Uhr
Trotz des langen Vorabends, an dem bis drei Uhr morgens die Platzierung und das VIP-Handling fixiert wurde, klingelt Trixi Steiners Wecker. Für viel Schlaf ist keine Zeit.


7 Uhr
Bereits um diese Zeit beginnt der Kontrollgang durch die
Semperoper. Von Müdigkeit keine Spur.


8 Uhr
Zur frühen Stunde trifft sich Trixi mit ihrem Team im Büro und bespricht die Aufgaben des Tages. Gemeinsam trinkt sie mit ihrem Team einen Kaffee, bevor der große Tag beginnt.


9 Uhr
Ein letztes Mal checkt Trixi Steiner das Set Up des VIP-Empfangs im Kempinski und trifft sich mit Hotelchef Marten Schwass. Sie besprechen letzte Änderungen für den VIP-Empfang. Anschließend instruiert sie den Shuttlepartner und gibt ihm die wichtigsten Shuttle-Zeiten, um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren.

 

10 Uhr
Ebenfalls auf der Agenda steht ein Briefing mit der Agentur Zastrow. Sie besprechen alles rund um das Thema Presse und Event-Koordination und laufen durch die wichtigsten Räume in der Semperoper, um sicher zu sein, dass alles so ist, wie es sein soll.


11 Uhr
Der Trubel steigert sich. Trixi Steiner wird überall gebraucht – von Mitarbeitern, Kollegen, dem MDR, Technikern, Akteuren und der Agentur. Daher macht sie einen Rundgang durch die Oper, um die vielen Detailfragen zu beantworten. Sie koordiniert und gibt Auskunft. Unzählige Telefonate mit den Managements der Stars folgen und sie spricht sich aller paar Minuten mit Hans-Joachim Frey ab.


11.30 Uhr
Die erste Probe mit den Lakeien und Kordel-Jungen, die später die Bühne absperren und die VIPs am Abend leiten werden, steht auf dem Programm. Trixi Steiners Teilnahme ist unabdingbar.

 

12 Uhr

Trixi Steiner leitet die Probe des Protokoll-Einmarsches mit Doubles der Protokollgäste.


12.45 Uhr
Die Generalprobe für den SemperOpernball hat begonnen. Vor der Bhne der Semperoper ist eine Tischreihe aufgebaut, an der die kritischste Jury des Dresdner Events Platz genommen hat – die Organisatoren selber. Auf der Bühne herrscht Konzentration, um die Bühne herum werden hektisch letzte Vereinbarungen getroffen – alle arbeiten in ihren Rollen, um die Perfektion des Abends zu garantieren. Die Debütantinnen haben sich am Rand der Bühne formiert und drehen sich langsam auf deren Mittelpunkt zu. Trixi Steiner, Projektleiterin des Balles, gehört ebenfalls zum Team hinter der Tischreihe. Mit verschränkten Armen mustert sie die Performance der Tänzerinnen, jede einzelne Bewegung wird geprüft. Eine tabellarische Übersicht regelt den Probenablauf und hilft jedem zu wissen, wann er wo sein soll. In den letzten Tagen wird Steiner von einer Assistentin unterstützt. Sie sagt ihr einzelne Programmpunkte an, die Verantwortung für den reibungslosen Ablauf muss Steiner aber selber tragen.

 

13 Uhr
Nach der Begrüßung des Teams haben die Balletttänzerinnen ihren großen Moment. Ihr Tanzlehrer leitet sie an und „schleift“ an ihrem gemeinsamen Auftritt. Trixi Steiner befindet sich nun ebenfalls auf der Bühne und betrachtet die Performance der Tänzerinnen gemeinsam mit Hans-Joachim Frey aus nächster Nähe.


13.45 Uhr
Nino Machaidze sorgt für neuen Trubel. Die Tänzerinnen sind mittlerweile von der Bühne verschwunden. Bevor Machaidze auf die Bühne geleitet wird, begrüßt sie das gesamte Team. Als sie anfängt zu singen, konzentrieren sich alle auf ihren Auftritt. Die Fernsehkameras verfolgen ihre Bewegungen und für einen Moment sind alle mit den Gedanken nur noch beim kommenden Abend. Steiner leitet Anweisungen weiter, nun mit Mobiltelefon in der einen und Cola in der anderen Hand.

 

14.30 Uhr
Planänderung. Trixi muss die Tenöre nach hinten verschieben. Eine Information zur Lichteinstellung, die drei Leute bestätigen, prüft Trixi lieber nochmal nach. Die Scheinwerfer werden in die richtige Position gebracht, Einstellungen notiert.

 

15.34 Uhr
Die Tenöre dürfen nun auch auf die Bühne. Laut erklingt ,Kalinka´ und die Atmosphäre lockert merklich auf. Steiner hüpft tanzend auf die Tische zu, stoppt lachend in ihrer Bewegung und beantwortet sachlich eine Nachfrage. Im Hintergrund ist Roland Kaiser aufgetaucht und schleicht am Rand der Bühne entlang. Sylvie Meis kommt kurze Zeit später.


16.24 Uhr
Jetzt ist auch die zweite Moderatorin auf der Bühne – Sylvie Meis. Gemeinsam mit Roland Kaiser proben sie den Einmarsch und die Begrüßung der Ehrengäste. Die Ehrengäste werden ersetzt, durch, alles was Arme und Beine hat. Gebraucht werden jetzt alle, die eine Rolle übernehmen können und einmal kurz über die Bühne laufen. Roland Kaiser und Sylvie Meis verkünden währenddessen laut die Namen. So finde auch ich mich am Arm eines Lichttechnikers als Ursula von der Leyen wieder.


16.37 Uhr
Seit dem frühen Morgen und bis in den späten Abend hinein gibt Trixi noch weiter Anweisungen und arbeitet ausdauernd an dem Gelingen des Balles. Die Organisation des Balles begleitet sie seit Beginn an. Heute konnten wir uns selber davon überzeugen – seit diesen Tagen befindet sie sich immer vorne mit dabei. Nach dem Ende der Generalprobe muss es schnell gehen. Es folgt der Soundcheck des Mitternachts-Actes. Trixi Steiner begrüßt Andreas Gabalier und sein Management und achtet auf das Timing der Probe, da die Laudatoren bereits auf ihre Generalprobe warten.

 

17 Uhr
Die Generalprobe der Laudatoren hat begonnen. Trixi Steiner leitet mit Thilo Schmelzer, dem Autor des SemperOpernballs und Carsten Seibt (Fernsehregie) die kurze Ansprechprobe für die Laudatoren. Harald Czudaj, Tom Wlaschiha und viele weitere hören auf die Kommandos und Tipps von Trixi Steiner.


17.45 Uhr
Die Projektleitung hat gerade einmal zehn Minuten Zeit, sich in der Semperoper umzuziehen. Ihr Styling wird vor Ort von DIOR und Ralf Suchomel übernommen. Trixi Steiner hat Stress. Natürlich muss sie sich passend kleiden und für den Ball fertig machen, Zeit dafür hat sie eigentlich nicht.

 

18.30 Uhr
In der Zentral-Garderobe treffen Polizei, der Technische Direktor, die Schliesser der Sermperoper, der Architekt und das LKA mit der Projektleitung zusammen, um letzte Einsatzpläne und das finale Veranstaltungskonzept zu besprechen.


19 Uhr
Es folgt die Schlüsselzeremonie. Gemeinsam mit Hans-Joachim
Frey, dem Intendanten Peter Theiler und Model Barbara Meier eröffnet Trixi Steiner zeremoniell die Semperoper. Anschließend gehen sie zur Fotowand, machen PR Fotos und laufen anschließendzu Fuß ins Kempinski, um pünktlich zum VIP-Empfang vor Ort zu sein.


19.15 Uhr
Der VIP-Empfang ist in vollem Gange. Trixi Steiner koordiniert die erste Preisträgerzeremonie, klärt mit den Kollegen des Teams letzte Platzierungsfragen und wird für die weitere Kommunikation in der Oper verkabelt. Der Stress steht ihr ins Gesicht geschrieben, doch die Freude über den Ball überwiegt.


20.10 Uhr
Nach dem offiziellen Preisträger-Foto und Kehraus der Gäste, läuft Trixi Steiner – erneut zu Fuß - zum Roten Teppich, um die Gäste vor Ort zu begrüßen.


20.45 Uhr
Nach einem kurzem Check des Saals läuft Trixi Backstage, um das Einzugsprotokoll zu stellen und den Moderatoren die letzten Korrekturen mitzuteilen.

 

21 Uhr
Für Trixi ist es nun so weit. Sie zieht selbst mit Georg H. Leicht offiziell unter dem Applaus der Gäste in den Saal ein, um sich dann wieder an der Seitenbühne zu positionieren, zu verkabeln und den Ablauf und alle anfallenden Fragen
oder Änderungen zu koordinieren. Trixi muss die ganze Zeit hochkonzentriert sein. Ab und an schleicht sie an der Protokollreihe vorbei, um mit Hans-Joachim Frey wichtige Dinge zu besprechen oder vor Ort bei Gästen wichtige Anliegen zu
koordinieren.


23 Uhr
Trixi geleitet die Bundesminister zu den Empfängen und in die Mittelloge. Anschließend muss sie ganz schnell Backstage, um den Moderatoren zu gratulieren. Gleichzeitig gibt sie den Technikern das Okay, um die Bühne für den Mitternachts-Act umzubauen.


1.30 Uhr
Die Moderatoren werden von Hans-Joachim Frey auf der Bühne verabschiedet, Trixi sucht für den Charity Akt die letzten Sponsoren und räumt selbst auf der Tanzfläche die Luftballone weg.


1.45 Uhr
Es hat alles geklappt und der Abend ist reibungslos verlaufen. Trixi Steiner und dem gesamten Team fällt ein Stein vom Herzen. Dem Team wird auf der Bühne gedankt – ein schöner und emotionaler Moment für Trixi Steiner. Auch sie darf jetzt mal auf der Bühne stehen und sich feiern lassen.


4.30 Uhr
Noch ist der Ballabend oder -morgen in vollem Gange. Nun schafft es auch die Projektleitung ein wenig zu entspannen und in der Fledermaus Bar das Tanzbein zu schwingen.


5 Uhr
Der Ballmorgen neigt sich dem Ende.


7.30 Uhr
Trixi Steiner frühstückt in aller Ruhe, bevor der Tag nach mehr als 24 Stunden endet.