„Der SemperOpernball ist das schönste Fest Europas.“ - Schauspieler Wolfgang Stumph

Für Wolfgang Stumph ist der SemperOpernball jedes Jahr eine nachgeholte Geburtstagsfeier (31. Januar 1946). So spart sich der Schauspieler die große Sause zu Hause. Außerdem darf er beim Tanzen mit seiner Frau endlich mal führen: "Denn zu Hause führt meine Frau den Haushalt." Dem in Dresden- Dölzschen wohnhaften Kabarettist nimmt man seine Begeisterung sofort ab. "Für mich ist es das schönste Fest Europas, im schönsten Haus Europas", so Stumph. Auf dem Ball wurde er ebenfalls bereits aktiv. 2011 hielt Stumph die Laudatio für Bob Geldorf. Stumph fühlt sich wohl in Dresden. "Ich liebe meinen Zwinger, meine SemperOper, meine Stadt", erzählt der Familienmensch. Im Fernsehen wirkt er immer authentisch. Seine Art, seine Rollen, sein Dialekt, das alles ist keine Inszenierung. "Wer meine Filme sieht, weiß wie ich ticke." Nach dem Erfolg von "Go Trabi Go" wollte er natürlich weg vom Image des naiven Sachsen. "Das Erfolgreiche einfach nur kommerziell auszubauen, das bringt mich nicht weiter - und den Zuschauer auch nicht", so der Vater einer Tochter. Und trotz der guten Einschaltquoten seiner Filme bleibt er bescheiden: "Die Quote ist kein Maßstab für Qualität, da bleibe ich selbstkritisch genug."