"Dieses wunderschöne Dresden."

Drei Fragen an Musikproduzent Thomas Stein

 

Sie waren letztes Jahr auf dem SemperOpernball, dieses Jahr wieder. Warum?

Stein: Mir geht immer wieder durch den Kopf, wie wunderschön dieses Dresden ist. Der Theaterplatz ist so eine traumhafte Kulisse, besonders, wenn er von vielen Menschen besucht wird, wenn so eine Veranstaltung läuft.

 

Was haben Sie vom letzten SemperOpernball besonders in Erinnerung behalten?

Stein: Dass ich hinter Roger Moore saß, war eine besondere Freude gewesen. Und ich fand den Einzug der Debütantinnen sehr schön. Das war sehr gelungen.

 

Welche Wünsche und Visionen haben Sie? 

Stein: Gesundheit, Zufriedenheit, Ausgeglichenheit. Und ich freue mich auf viele neue Projekte. Wie jedes Jahr werde ich zwei, dreimal nach Dresden kommen und die Stadt genießen. Sie ist eine der schönsten Städte Deutschlands.