„Ich möchte mich bei meinem Mann bedanken.“

Vielen Dank! Ich will aber einen Gedanken der Laudatio aufgreifen:

Ich will einmal kurz sagen, dass wir inzwischen in ganz Deutschland 165 Schulen haben, jeden Tag 7.500 Kinder mit einem Frühstück versorgen, dass wir die Kinder fördern und dass wir über 1.000 Senioren haben, die für uns diese Arbeit leisten. Und ich möchte mich von ganzem Herzen bedanken bei allen Ehrenamtlichen, die sich heute zu Hunderttausenden, ich glaube, wir haben bestimmt mehr als eine Million ehrenamtliche Helfer, die ihre Arbeit leisten. Das ist großartig. Ich war zum ersten Mal in der Semperoper. Und ich habe gesehen, was das für eine wunderschöne Stadt Dresden ist und ich habe mir vorgenommen, dass ich öfter hier her komme. Dann möchte ich mich noch herzlich bei meinem Mann bedanken, weil die Idee das eine, aber das Umsetzen das andere ist. Wenn ich Dieter nicht hätte, wären wir nirgends, sage ich mal ganz ehrlich. Vielen Dank, lieber Dieter, dass du immer an meiner Seite stehst - durch wilde Zeiten und durch schöne Zeiten! Dankeschön!