Diesen Mut haben nur wenige Menschen

Ehre, wem Ehre gebührt. Zum Beispiel dem Preisträger Gunther Emmerlich. Er war 20 Jahre Solist an der Frauenkirche. Er ist Dresden. Er ist Sachse. Vielleicht lüftet er auch EIN Geheimnis: Warum er sich auch dem Weinverschrieben hat; warum er Weinbotschafter Sachsen-Anhalts ist. Wie nur wenige andere ist Gunther Emmerlichmit der Semperoper und diesem Ball verbunden.Seit einem Jahr sitzt er nun auf der anderen Seite:Im Publikum. Er führt uns nicht mehr als charmanterGastgeber und souveräner Moderator durch denAbend. Nach zehn Jahren hat er gesagt: „Wenn’s amschönsten ist, soll man aufhören.“ Doch diesen Muthaben wenige.Wobei „aufhören“ für seine Person irreführend ist:Er bleibt unterhalten als Entertainer und natürlich alsMusiker. Genau diese Kombination ist es, die ihn auszeichnet.Musik, das ist seine Leidenschaft. Das lieben die Menschenan ihm, sowohl bei den vielen Life-Auftrittenals auch bei den unzähligen Fernsehproduktionen.Er überragt dabei viele Kollegen nicht nur an Körpergröße und seine Stimme hat nicht nur musikalisches Gewicht. Auch noch etwas anderes zeichnet ihn aus, nämlich seine extreme Vielseitigkeit. Früher nannte man das einmal „musikalisch fremdgehen“. Heute gehört der Seitenwechsel zum guten Ton. Schauspieler singen und Sänger schauspielern. Für Gunter Emmerlich gehörte das immer dazu und dabei hat er Maßstäbe - ja, wenn man so will, einen Trend - gesetzt. Er ist geradlinig und humorvoll. Zum Beispiel zitierte er vor kurzem folgenden Satz: „Im Grunde haben wir Menschen nur zwei Wünsche. Altzuwerden und Jungzubleiben.“ Und dazu meinte er dann: „Ich arbeite daran.“ Es gibt keinen Zweifel daran, dass er das auch schafft, denn er ist im besten Sinne des Wortes „Fischeland“ - wie die Sachsen so sagen. Und das heißt soviel - für die auswertigen Leser - wie: Wachsein und Wachsam sein, eifrig, aber nicht eifernd, drängend, aber nicht aufdringlich, bescheiden, ohne sich zu bescheiden. Mein Wunsch ist, dass er weiterhin Botschafter Dresdens und Sachsens bleiben wird. Nicht nur mit seiner Musik, sondern mit seiner ganzen Persönlichkeit. Gunter Emmerlich hat dem Semperopernball seinen Stempel aufgedrückt und war Jahre lang sein Gesicht. Dafür bedanken sich der Semperopernball und die ganze Stadt Dresden von Herzen!