Ich bin ein Fan von Guido.

Conchita - Sängerin 

 

Wie ist es für Sie, in Dresden zu sein?
Conchita:
Ich freue mich sehr, aber man muss auch ehrlicherweise sagen, wir Österreicher haben eine sehr große und langjährige Ballkultur. Dann kommt man hier her und denkt sich, dann schauen wir mal, was Dresden so drauf hat. Ich muss sagen, ich war überwältigt und meine, dass die Österreicher in Punkto Show ein bisschen aufholen könnten.

 

Haben Sie von der Stadt auch schon etwas gesehen?

Conchita: Ich habe schon das Touristenprogramm gemacht, war in der Frauenkirche, habe die Altstadt gesehen, war natürlich in der Oper und außerdem noch im Zwinger. Ja, ich habe die Stadt angeschaut und wenn ich Zeit dafür habe, dann mache ich das auch sehr gerne, weil ich wirklich ein Architektur-Nerd bin und da findet man natürlich in Dresden größte Befriedigung.

 

Sie klingen sehr zufrieden.
Conchita:
Aber absolut. Ich wohne im Kempinski, was gibt es Schöneres?

 

Sind Sie bei so einem Ball aufgeregt?
Conchita:
Ja, ich denke das muss man auch sein, sonst geht der Glanz verloren. Man ist nicht richtig konzentriert. Besonders, wenn man mit einem Orchester singt, das ist die Königsdisziplin für alle Menschen, die Musik machen. Das ist schon wirklich eine Kraft, die da hinter einem steht. Das sind ja bis zu 60 Menschen, wenn nicht sogar noch mehr, mit denen man versucht, im Einklang zu sein. Für mich ist das ein Privileg. Ich durfte ja auch schon in Sydney in der Oper singen. Ich hoffe, es gibt dann beim SemperOpernball in Dresden noch viele Opernveranstaltungen zu feiern.

 

Stimmt es, dass Sie ein großer Fan von Moderator Guido Maria Kretschmer sind?
Conchita:
Ja, ich mag ihn gerne und es war sehr schön, ein bißchen mehr Zeit mit ihm verbringen zu können, auch wenn wir Beide gearbeitet haben. Dann habe ich noch Peter Maffay gesehen, ehrfürchtig natürlich, und alle diese klassischen Sänger. Auch die Ballet-Tänzer sind toll. Ich kann kaum fassen, wie man seinen Körper so unter Kontrolle haben kann.

 

Sieht man Sie auf der Tanzfläche?
Conchita
: Nein tanzend nicht, trinkend vielleicht.