Interview mit

... Denise Bredtmann, Inhaberin von zwei Friseursalons/ College of Hair

 

Wer lässt sich vor dem SemperOpernball bei Ihnen frisieren?

 

Bredtmann: Ich bin das erste Mal dabei und schon sehr gespannt darauf. Grundsätzlich finde ich aber alle Menschen spannend und ich liebe es, meiner Kreativität in Sachen Haar freien Lauf zu lassen. Zum SemperOpernball wünsche ich mir deshalb auch Kunden, die Opulenz und Extrava- ganz mögen, die meine Leidenschaft für die 20er und 40er Jahre teilen und damit meine Frisierkunst wachküssen.

 

Welches war die aufwendigste Opernball-Frisur, die Sie bisher gezaubert haben? Und wie lange haben Sie dafür gebraucht?

 

Bredtmann: Keine Frisur ist aufwendig. Hochsteckfrisuren sind meine Leidenschaft, deshalb bin ich entsprechend schnell. Wenn sich der Kunde mir vertraut und ich einfach loslegen darf, kann eine Frisur in zehn Minuten auf dem Punkt sein. Das ist kein Stress, sondern Entspannung. Hochstecken ist für mich Meditation.

 

Welchen Prominenten würden Sie gern mal frisieren?

 

Bredtmann: Dita von Teese oder Lady Gaga und Enie van de Meiklokjes

 

Wenn Sie freie Hand hätten: Welche Frisur bekäme er/sie?

 

Bredtmann: Dita von Teese würde ich gern mit opulenten Wellen und einem schlichten Chignon im Nacken sehen. Für Lady Gaga etwas total Durchgeknalltes und bei Enie einen 40er Jahre-Look mit Hütchen oder einem Fascinator.

 

... und wer wäre in Ihren Augen eine besonders schwierige Herausforderung?

 

Bredtmann: Eine bestimmte Person fällt mir bei dieser Frage nicht ein. Grundsätzlich schwierig finde ich steife Fönfrisuren bei einer Boblänge. Ich selbst würde dann lieber hochstecken oder locker frisieren. Ich bin einfach kein Freund von kleinen Rundbürsten und künstlichen Looks. Ich mag es authentisch schön.