Denis Matsuev

Denis Matsuev (Jg. 1975, Irkutsk) gilt seit seinem Sieg beim 11. Internationalen Tschaikowski-Wettbewerb in der Sparte Klavier als einer der bedeutendsten russischen Pianisten und zählt zu den bekanntesten Klavier-Virtuosen seiner Generation. Als Kind einer Musikerfamilie erhielt er seine ersten Klavierstunden bereits im Alter von vier Jahren. Im Jahr 1991 zog er mit seinen Eltern nach Moskau und nahm dort seine musikalische Ausbildung am Moskauer Konservatorium auf.

 

Matsuev trat zusammen mit vielen der weltbesten Orchester auf, u.a. den New Yorker Philharmonikern, den Berliner Philharmonikern, der Filarmonica della Scala sowie dem European Chamber Orchestra. Er ist ein gern gesehener Solist bei legendären russischen Orchestern wie den Sankt Petersburger Philharmonikern oder dem Russischen Nationalorchester. 

 

Er bekam den Ehrentitel „Volkskünstler Russlands“, welcher der russische Staat an Einzelpersonen für besondere Verdienste im Bereich der Darstellenden Kunst verleiht.

 

Viele Jahre fungierte er als künstlerischer Leiter zahlreicher Musikfestivals, was seine Bekanntheit in der Öffentlichkeit noch verstärkte - so z. B. das Festival „Stars of Baikal“ in Irkutsk oder das Moskau- er „Crescendo“ Festival. Unter seiner künstlerischen Leitung stand ebenfalls das 1. Internationale „Astana Piano Passion“ Festival. Er initiierte im Jahr 2016 den „Grand Piano Competition“ für junge Pianisten. Als Präsident der russischen Wohltätigkeitsorganisation „New Names“ fördert er die musikalische Ausbildung talentierter Kinder und Jugendlicher in seiner Heimat Russland. Bereits mehr als 10.000 Kinder erhielten finanzielle Zuwendungen und/oder die Möglichkeit, auf einer professionellen Bühne aufzutreten.

 

2013 spielte er bei der Einweihung des neugebauten Mariinski-Theaters in Sankt Petersburg. Im darauffolgenden Jahr wurde ihm die Ehre zuteil, bei der Abschlussfeier der Olympischen Winterspiele in Sotschi aufzutreten. 2014 ernannte ihn die UNESCO zum „Goodwill ambassador“. 

 

Besonders bekannt sind seine Interpretationen der Werke von Sergei Rachmaninow. Anlässlich des 145. Geburtstages Rachmaninows studierte Matsuev alle Klavierkonzerte des russischen Komponisten ein und wird diese bei seinen weltweiten Auftritten zum Besten geben. 

 

In dieser Spielzeit stellte sich Denis Matsuev als „Capell-Virtuos“ bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden vor und wird in dieser Funktion an Konzerten und Gastspielen des Orchesters teilnehmen. Man kann ihn beispielsweise als Solist des 10. Sinfoniekonzertes der Sächsischen Staatskapelle (18. bis 20. Mai 2018) mit dem Kla- vierkonzert A-Dur von Franz Liszt in der Semperoper Dresden erlebben. Auch beim SemperOpernball ist er ein Stargast.