• Februar 08, 2018
  • 3096 Aufrufe

Wolf-Dieter Jacobi: "Das sind Traumquoten."

Mit 40 Prozent Marktanteil in Sachen freut sich Wolf-Dieter Jacobi vom MDR über den großen Erfolg der 5-stündigen Live-Übertragung des SemperOpernballs im Fernsehen 

Der SemperOpernball macht unser viel Spaß. Er ist natürlich eine große Energieleistung, weile es ein Riesenprojekt ist. Es sind vom MDR rund 200 Kollegen in der Vorbereitung tätig. Am Abend selbst haben wir 18 Kameras dabei, um diese fast fünf Stunden live auch optimal abzubilden. Es ist eben ein Abend, an dem sich Dresden ganz glanzvoll präsentiert.

Es geht vor allem darum, das Einzigartige dieses Balls zu zeigen. Es ist ein großer Ball, der in der Oper statt findet, aber auch vor der Oper. Deswegen war es uns sehr wichtig, gerade auch beim diesjährigen Ball, draußen den Menschen nochmals etwas mehr zu bieten. Deshalb haben wir auch eigene Acts draußen kreiert, für die vielen Tausenden, die den Ball draußen mit verfolgen. Es ist dieses besondere Anliegen von uns, das so zu präsentieren, dass es für alle Dresdner und Gäste ein großes Fest ist.

 

Das Schöne an diesem Ball-Team ist, dass man jedes Jahr versucht, sich etwas Neues zu überlegen und nicht stehen bleibt. Wir hatten im letzten Jahr einen Riesenerfolg.

 

Wir haben Rekordquoten aufgestellt mit über 18 Prozent Marktanteil im Sendegebiet und für Andre Rieu über Prozent. Die höchste Quote, die wir jemals mit einem Mitternachtsakt hatten. In Sachsen waren es sogar 40 Prozent Marktanteil. Viel mehr geht eigentlich nicht, außer mit der Fuß- ballweltmeisterschaft. Das sind Traumquoten.