• April 12, 2023
  • 3457 Aufrufe

Die Glücksspielindustrie wächst seit Jahren stetig. Insbesondere Online Casinos gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung. Um dem regen Treiben in dieser Branche Herr zu werden, hat die Bundesregierung deshalb das Glücksspielgesetz in Deutschland neu überarbeitet. In diesem Zusammenhang wurde auch in Deutschland im Jahr 2021 eine neue Regulierung für Online-Casinos eingeführt.

Warum wurde die neue Regulierung eingeführt?

In Deutschland wurde ein neues Glücksspielgesetz eingeführt, um die Regulierung von Glücksspielaktivitäten im Land zu modernisieren und zu vereinheitlichen. Zuvor gab es unterschiedliche Regelungen auf Bundesebene, die zu einer rechtlichen Grauzone führten. So sind die meisten Online Casinos in Deutschland mit ausländischen EU-Lizenzen an den Start gegangen. Die neue Regelung gilt seit dem 1. Juli 2021.

Das EU-Recht spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle, da es den freien Dienstleistungsverkehr innerhalb der EU regelt und somit Auswirkungen auf die Regulierung von Glücksspielaktivitäten hat. Das alte Gesetz war in wesentlichen Punkten nicht mit der EU-Rechtsprechung vereinbar. Das neue Glücksspielgesetz soll nun dazu beitragen, diese Bedenken auszuräumen und eine Vereinbarkeit mit dem EU-Recht sicherzustellen.

Was besagt die neue Regulierung?

Das neue Glücksspielgesetz in Deutschland legalisiert das Online-Glücksspiel in Deutschland. Allerdings müssen die Anbieter von Online Casinos und Sportwetten nun strenge Auflagen umsetzen, die für mehr Spielerschutz und sicheres Spiel sorgen sollen. Zu diesen Auflagen gehört beispielsweise die Einführung von monatlichen Ein- und Auszahlungsgrenzen, Einsatzlimits für Slotgames oder das Verbot von Live-Tischspielen.

Wenn die Anbieter mit einer deutschen Lizenz an den Start gehen wollen, müssen sie eben jene Auflagen umsetzen. Mit diesen Maßnahmen will die Bundesrepublik für mehr Spielerschutz und ein sicheres Online Glücksspiel sorgen.

So sehen die Auflagen genau aus

Der neue Glücksspielvertrag der Bundesrepublik Deutschland setzt voraus, dass die Anbieter für Glücksspiel bestimmte Maßnahmen umsetzen müssen, um eine deutsche Lizenz zu erhalten. Dazu gehört unter anderem.

  • Monatliches Limit für Ein- und Auszahlungen
  • Einsatzlimit bei Slots
  • Verbot von Live-Casinospielen
  • Installation eines Panic-Buttons
  • 5-Sekunden-Regel für Slots
  • OASIS-Spielsperre
  • Werbeverbot

Monatliche Limits

Mit der neuen Glücksspielverordnung wird ein monatliches Ein- und Auszahlungslimit von 1000 € verankert. Das bedeutet, dass nur maximal 1000 € pro Monat eingezahlt werden können.

1-€-Einsatzlimit für Slots

Aus demselben Grund wurde das 1-€-Einsatzlimit für Slots eingeführt. Demnach darf pro Spin im Slotgame nur noch höchstens ein Euro gesetzt werden. Auf diesem Wege sollen zu hohe Einsätze auf unterbunden werden.

5-Sekunden-Regel für Slots

Eine weitere Reglementierung, welche die beliebten Slotgames betrifft, ist die sogenannte 5-Sekunden-Regel. Diese muss von allen Anbietern mit einer deutschen Lizenz umgesetzt werden. Sie besagt, dass zwischen jedem Spin mindestens fünf Sekunden vergehen müssen. Da demzufolge auch die Autoplay-Funktion wegfällt, soll der Spieler mehr Kontrolle über seine Aktionen erhalten.

Installation eines Panic-Buttons

Volle Kontrolle wird außerdem durch den Panic-Button gewährleistet. Dieser muss bei allen Spielen gut sichtbar auf dem Bildschirm platziert sein. Bei Betätigung des Buttons wird das Spiel sofort beendet und der Spieler für 24 Stunden gesperrt.

OASIS-Sperrsystem

Einen Schritt weiter geht das OASIS-Sperrsystem. Dies ist eine bundesweite, spielformübergreifende Spielsperr-Datei. Mit diesem System kann sich ein Spieler entweder selbst sperren oder durch Dritte gesperrt werden. Die OASIS-Spielsperre gilt bundesweit bei allen Glücksspiel-Anbietern mit einer deutschen Lizenz. Nach Ablauf der einjährigen Sperrfrist muss der betroffene Spieler die Aufhebung seiner Sperre selbst beantragen. Casinos ohne Spielersperrsystem OASIS findet man also nur noch bei Anbietern mit ausländischen Lizenzen.

Verbot von Live-Casinospielen

Ein Aspekt, der das Spielangebot in den Online Casinos betrifft, ist das Verbot von Live-Dealer-Spielen. Populäre Live-Casinospiele wie Poker, Blackjack oder Roulette werden ab sofort nicht mehr im Livestream angeboten.

Werbeverbot und mehr Transparenz

Auflagen, die in erster Linie die Betreiber betreffen, sind unter anderem das Werbeverbot am Tag sowie die Verpflichtung, regelmäßig über Gewinne und Verluste zu informieren. So soll die Transparenz und Seriosität des Anbieters gefördert werden.

Was erhoffen sich die Verantwortlichen?

Zusammenfassend kann man sagen, dass die neue Online Casino Regulierung in Deutschland ein wichtiger Schritt zur Verbesserung der Sicherheit und Fairness in der Glücksspielbranche ist. Durch die Einführung strengerer Vorschriften und Kontrollen sollen Spieler vor problematischem oder unkontrolliertem Spielverhalten geschützt werden. Gleichzeitig werden Seriosität und Transparenz der Branche gewährleistet.

Die Umsetzung der neuen Regulierung wird jedoch eine Herausforderung darstellen, da Online Casinos ohne deutsche Lizenz weiterhin auf Lizenzen von Anbietern aus dem EU-Ausland setzen können. Ganz gleich, wie sich dieses Thema noch entwickeln wird, mit dem neuen Glücksspielvertrag sind Slots und Co. auch in Deutschland vollkommen legal.