• Dezember 12, 2023
  • 4768 Aufrufe

Ibiza: Mehr als eine Partyinsel

Wer den Namen der spanischen Insel Ibiza hört, denkt im ersten Moment wahrscheinlich ans Feiern und an Urlaub der Reichen und Schönen. Hier treten die größten DJs und Popstars der internationalen Musikszene auf und sorgen jeden Abend für Partystimmung. Die Nacht wird zum Tag gemacht, an Erholung ist kaum zu denken. Ibiza hat jedoch viel mehr zu bieten und eignet sich nicht nur als Destination für Feierwütige. Mit wunderschönen Stränden, wilder Natur und beeindruckenden Bauwerken ist die Baleareninsel der perfekte Ort für einen Urlaub im Warmen und eignet sich genauso für Paare oder Familien. Wir verraten, was das echte Ibiza ausmacht!

Sommer, Sonne, Sonnenschein

Ein Urlaub in Spanien soll für die meisten vor allem eines beinhalten: gutes Wetter. Die Baleareninsel hat rund ums Jahr milde Temperaturen und bietet selbst außerhalb der Hauptsaison Badewetter. Auf der Insel findet man einige der schönsten Traumstrände Europas, die mit glasklarem Wasser und weißem Sand begeistern. Wer dabei an lange Strandabschnitte denkt, auf denen BesucherInnen wie Sardinen nebeneinander liegen, der irrt sich. Ibiza hat nämlich auch viele kleine, versteckte Buchten, in denen sich der Andrang in Grenzen hält.

Im Norden der Insel gilt bspw. der Cala d’en Serr als heißer Tipp für alle, die einen traumhaften Ausblick genießen wollen. Der Abgang zum Strand ist etwas steiler, dafür findet man dort keine Massen vor und kann das glasklare Wasser für sich genießen. Der Cala Benirrás ist ein beliebter Anziehungspunkt für SchnorchlerInnen und begeistert mit einer musikalischen Einlage, die jeden Sonntag stattfindet. Da wird der Sonnenuntergang von Einheimischen nämlich mit Trommeln und Bongos gefeiert.

Stadterkundung in Ibiza

Die Baleareninsel hat eine lange Geschichte, die man in Ibiza-Stadt (oder Eivissa genannt) immer noch erleben kann. Viele der historischen Gebäude sind noch gut erhalten, dazu findet man Denkmäler, Museen und vieles mehr. Das Castell d'Eivissa ist ein absolutes Must-See und zählt als eine der Wahrzeichen der Insel. Die mittelalterliche Befestigungsanlage zieht jeden Tag hunderte Besucher an, weshalb man hier möglichst früh dran sein sollte. Im Inneren wird man mit einem wunderschönen Meerblick belohnt und kann vieles über die Geschichte der Insel lernen. Ibiza-Stadt bietet außerdem kleine, liebevoll gestaltete Gassen, in denen Reisende auf Souvenir-Jagd gehen können, am Hafen warten kleine Restaurants und der berühmte Faro de Ibiza, ein Leuchtturm, der ins Meer hinein ragt. 

Der Besuch der Stadt lässt sich ideal mit Ankunft oder Abflug verbinden, denn der internationale Flughafen der Insel befindet sich nur etwa 15 Autominuten vom Stadtzentrum entfernt und kann auch öffentlich gut erreicht werden. Wer nach Ibiza fliegen möchte, findet einige Optionen für Direktflüge (z. B. von Düsseldorf aus), die meisten Airlines fliegen die Insel jedoch über Madrid an. Ein kurzer Umstieg in der spanischen Hauptstadt gelingt innerhalb von einer Stunde. Wer bspw. von Frankfurt kommt und den Flieger wechselt, benötigt also insgesamt nur ca. 5 Stunden, um in das Sommerparadies zu gelangen.

Kulinarische Highlights

Spanien ist für seine leckeren Tapas und würzigen Geschmäcker bekannt. Jede Region hat ihre eigenen Gerichte und kocht etwas anders. Auch in Ibiza ist das der Fall. Hier findet man natürlich jede Menge leckeres Seafood und frischen Fisch, dazu gibt es frisches, sonnengereiftes Obst, das an den heißen Tagen für Erfrischung sorgt. Frischgepressten Saft kann man überall auf der Insel kaufen, dabei sind Kombinationen wie der Zumo verde beliebt, die mit grünem Gemüse wie Spinat gemixt werden. In keinem Spanienurlaub darf die Paella fehlen.

Auch auf Ibiza findet man das Traditionsgericht in zahlreichen Restaurants, hier wird oftmals eine große Pfanne für den ganzen Tisch serviert. Fisch oder Fleisch werden dazu in einem Sud gegart und mit Reis und Gemüse angerichtet. Eine ähnliche Variante mit Nudeln statt Reis nennt sich Fideua. Der Schmortopf Sofrit Pagès zählt als speziell ibizenkisches Rezept, bestehend aus Kartoffeln, Fleisch und jeder Menge Knoblauch. Der berühmte Flaó, ein ibizenkischer Käsekuchen, ist unter den Einheimischen besonders beliebt und schmeckt einfach himmlisch. Er wird mit Minze garniert und zum Nachmittagskaffee verputzt.

Die Baleareninsel Ibiza hat jede Menge zu bieten. Ähnlich wie die Nachbarinsel Mallorca wird Ibiza jedoch oftmals als reiner Party-Hotspot und Paradies für Promis abgestempelt. Ibiza hat jedoch viel mehr zu bieten als coole Clubs und heiße Beats. Man findet auf der Insel einige der schönsten Strände Spaniens und kann in der Hauptstadt Kultur und Geschichte genießen. Kulinarikfans können sich auf Ibiza außerdem durch eine Bandbreite leckerer Gerichte kosten und sich rundum verwöhnen lassen. Dank ihres warmen Klimas ist die Insel nicht nur im Sommer ein beliebter Urlaubsort, sondern bietet sich auch im Frühling und Herbst an, wenn der Touristenandrang etwas abgenommen hat.