• Februar 21, 2024
  • 3032 Aufrufe

Wenn ich in einem Luxushotel ankomme, bin ich meist sehr müde. Zuvor habe ich oft bis zum Abschlag gearbeitet, im Zug auch immer und die Anspannung bei der Ankunft ist auch immer groß. In kurzer Zeit muss ich alles geklärt und arrangiert haben, damit ich genug Fotos für die Reportagen machen, die wir für die Magazine brauche. Ich wechsle schon auch manchmal die Suite oder das Hotelzimmer, wenn ich darin kein gutes Gefühl habe. Deshalb gehe ich trotz Reportagen eben auch gern und oft in Luxushotels, wo man mich kennt und das ich gut kenne. Dann ist es wie nach Hause kommen und ich muss mich nicht erst einleben. Im Fontenay Hamburg hat es eine ganze Weile gedauert, bis ich mich wohl gefühlt habe. Der Start war zwar gut, aber danach brach es etwas ab. Im Restaurant war kein Platz, in der Bar hatte man reservieren müssen… Der Zimmerservice hat nicht so gut geklappt. Erst dauerte es sehr lange bis wir Jemanden erreichten, dass bis serviert wurde und dann mussten wir etwas reklamieren. Telefonisch hatte ich geklärt, dass es nicht auf die Rechnung kommt, aber wie es so ist, es stand dann eben doch drauf.

Wie es am nächsten Tag weiter ging? Ähnlich…

 

#hotel #hoteljob #hoteldesign #hotellife #hotelroom #hotelhideaway #luxuryhotel #hotelstyle #hotelmanagement #boutiquehotel #hotelsuite #hotelblogger #hotels #hotelrooms #hoteldeutschland #hotelgermany #hotelgermania #germanhotel #germanhotelbloggers #deutscheshotel #deutschlandhotel