• Januar 05, 2024
  • 3076 Aufrufe

Geburtstag: 8.März 1975

Vita (kurz): Seit meinem Abschluss an der New York Film Academy in Los Angelos arbeite ich national wie international als Schauspielerin und Commercial Model, wie z.B. 2019 auf der New Yorker Fashion Week für die Designerin Pia Bolte. Meine jüngsten Film-Projekte: Der Independent Thriller „The Dark Girl“ von Enrico Saller, der diesen März große Kinopremiere feierte. Und das schwedische Drama „Distant Movie“ von Regisseur Gabriel Daniel Dorobantu mit mir in einer der Hauptrollen, das gerade in Cannes und dem Karlovy Vary Filmfestival eingereicht wurde. Meine Lieblingsrolle ist auf alle Fälle Mama von zwei Söhnen und glücklich verheiratet zu sein.

Lieblings...
Restaurant in München: Izakaya, Rocco Riviera, Coretto, Freisinger Hof.

Urlaub: Hawaii, Australien, Neuseeland, Thailand, Mauritius, Italien, Kroatien und auf alle Fälle Skifahren.

Hobby: Mein größtes Hobby ist definitiv Reisen, wenn nur das lästige Kofferpacken nicht immer wäre.

Bücher: „Breaking my Silence” von Jane Mccormick, „Casting Directors Secrets“ von Ginger Howard Friedman, „The BFG“ von Roland Dahl.

Film: „Jenseits von Afrika“, ein absoluter Klassiker und must see, schon allein wegen Meryl Streep und Robert Redford. Ganz klar auch „ E.T.“, „The Big Lebowski“ mit einem meiner Lieblingsschauspieler Jeff Bridges, „Rendezvous mit Joe Black“, „Parasite“, „Once upon a time in Hollywood“ und so viele mehr!

Serie: „Breaking Bad“ mit einem unglaublich talentierten Brian Cranston. TV: Die „Heute Show“, weil sie einfach Spaß macht!

Platz in München: Gärtnerplatz, Viktualienmarkt, Alter Peter, Pinakothek, Deutsches Museum, Schlosspark Nymphenburg.

Trägt...
Uhr: Keine am Handgelenk, aber dafür das Handy in der Hand!

Kleidung: am liebsten Sommerkleider und Jeans von maje Paris. Das Label finde ich ganz besonders toll.

Tasche: Da bin ich wohl eine eher untypische Frau. Taschen stehen auf meiner Shopping Liste immer ganz unten und wenn, dann kaufe ich nur, was mir gefällt, nicht nach Label.

Schuhe: Sneaker und Boots von Michael Kors – für mich ganz besonders, weil ich sie aus einem New York Urlaub mitgebracht habe. Ich werde sie so lange tragen bis sie auseinanderfallen.

Fährt...
E-Bike statt Auto

Was würden Sie ändern in ...

München: Kinder sollten viel mehr in den Fokus rücken. Es fehlt an Kindergärten, und an verlässlicher, guter Betreuung. Das Thema Grundschule und Schulhorts ist selbst in unserer Stadt ein einziges Desaster. Zudem sollte es für jede Familie erschwinglich sein, ihren Kindern gute Bildung zu ermöglichen.

In Deutschland: Als Schauspielerin und Mama eines angehenden Regisseurs würde ich mir wünschen, dass mehr mutigere und auch kleinere Filmprojekte von der deutschen Filmförderung profitieren könnten. Es sollte jungen Filmemachern ein leichterer Einstieg in die Filmbranche zugänglich gemacht werden. Dies würde auch die Vielfalt in der deutschen Filmlandschaft fördern und die internationale Anerkennung deutscher Projekte steigern. Denn viele wertvolle Filmprojektemit echtem Auszeichnungspotential scheitern schlicht in der Anfangsphase aufgrund von Geldmangel. Man denke nur an „Im Westen nichts Neues“ (4 Oscars), eine deutsche Filmproduktion, die nur aufgrund tschechischer Filmförderung und Netflix realisiert werden konnte.

Toll dagegen ist, dass es für Schauspieler: innen und Models jeglicher Herkunft, Alters und Aussehens nun leichter wird. Diversity war in Deutschland einfach lange Zeit kein Thema! Dies ändert sich jetzt Schritt für Schritt!

In der Welt: Es wäre wundervoll, wenn alle Nationen dieser Welt in Frieden zusammenleben ko?nnten, man sich gegenseitig unterstützt, hilft und voneinander lernt. Wir alle leben auf demselben Planeten. Darum sollten wir uns als Weltgemeinschaft, als gleichwertige Menschen sehen und dieselben Ziele verfolgen: unsere Kinder und unsere Natur schützen, und dankbar für all das sein, was wir sind und was wir haben. Nur das sollte unser Tun und Handeln beeinflussen.

Das Wichtigste: für mich sind meine Kinder, mein Mann, meine Familie und meine Freunde!

Lebensmotto: Mach Deine Sache mit Passion und keine halben Sachen. Always go the whole nine yards! Das hat immer mein Papa zu mir gesagt!

Das biete ich: Ob Catwalk, Werbung, Shooting- oder Film-Set: ich bringe immer gute Laune mit - Professionalität, Pünktlichkeit und eine gewissenhafte Vorbereitung sind dabei selbstredend – denn ich bin überzeugt davon, dass man einem Projekt ansieht, wie entspannt die Arbeitsatmosphäre war und ob alle gut und respektvoll im Team zusammengearbeitet haben. Ich spreche fließend Englisch, habe gute Kenntnisse in Französisch, bin neugierig, offen für Herausforderungen und freue mich immer, wenn ein neue Erfahrung auf mich wartet.

Kontakt: www.actress-leslie-eckl.com