Familienfotos: Tipps für Familie und Fotograf

 

Foto: 123rf.com luckybusiness

 

München und Bayern generell gehört zu den schönsten Orten in Deutschland. Vor allem die alten Häuser sowie die Naturbelassenen Gegenden. Im englischen Garten bekommt man die komplette Ladung Natur angeboten, von Pflanzen bis hin zum Wasser, während man am Siegesplatz oder an der endlosen Treppe einzigartige Architektur geboten bekommt. Solche Fotospots sind die perfekten Möglichkeiten für Familienfotos in München. Doch sei es ein Freund, der sehr gut fotografieren kann oder ein professioneller Fotograf, welcher engagiert wird. Auf beiden Seiten gilt es ein paar Aspekte zu beachten, damit die Bilder noch toller werden. Um diese Aspekte wird es in diesem Artikel gehen. Worauf sollte sowohl die Familie als auch der Fotograf achten, damit die Bilder zum Erfolg werden?

 

Worauf sollte die Familie achten?

Wenn man noch nie vor der Kamera stand kann es sich empfehlen etwas im Internet einzulesen. Dort werden speziell für Anfänger und Familien viele einfache Posen angeboten, welche dem eigenen Körper sehr schmeicheln und eigentlich immer funktionieren. Weiterhin sollte man darauf achten, dass man frisch und sauber zum Set kommt. Wenn der Fotograf nichts Spezielles vorgegeben hat, was die Kleidung für den Tag betrifft sollte man sich selbst Gedanken machen. Von Partneroutfits und Shirts mit Superhelden Logo etc. sollte man die Finger lassen. Je nach Location bietet sich ein anderes Outfit an. In der Natur kann man ebenfalls mit Naturtönen arbeiten oder man zieht sich schlicht an mit einem auffälligen Teil, wie z. B. einer knallgelben Jacke. Dies bietet in der grünen Natur einen besonderen Kontrast.

Worauf sollte der Fotograf achten?

Abseits der Technik gibt es ein paar Punkte, welche beachtet werden sollten, damit die Bilder noch einmal das gewisse Etwas bekommen. Viele Familien haben nur Tagsüber Zeit, dennoch sollte man versuchen das Shooting am Vormittag oder am frühen Abend stattfinden zu lassen. Diese beiden Tageszeiten bieten den Vorteil, dass die Sonne langsam auf- bzw. untergeht und dadurch ein goldenes, weiches Licht von sich gibt, welches besonders schön aussieht. Weiterhin sollte man versuchen die Familie zum Lachen zu bringen, denn ein künstliches Lächeln wird man auf den Bildern meist erkennen. Als Fotograf darf man mit einer Familie bzw. mit Laien nicht umgehen als wenn man ein erfahrenes Model vor der Linse hat. Da Familien meist keine Erfahrung vor der Kamera haben, sollte man als Fotograf ebenso Ideen im Petto haben. Beispielsweise kann man die Personen der Größe nach hintereinander versetzt fotografieren oder innerhalb der Generationen kann ein leer Bilderrahmen vor sich gehalten werden, wo dann bei der Bildbearbeitung die Generationen übergreifend rein implementiert werden.