• Dezember 04, 2023
  • 3290 Aufrufe

Top-Prominenz feiert die besten Hotels Deutschlands 2023/2024 in Wildbad Kreuth

Carsten K. Rath lud zur glamourösen Preisverleihung „Die 101 besten Hotels“ an den Tegernsee: Wayne und Annemarie Carpendale, Dana und Luna Schweiger, Jessica Bredow-Werndl, Alexander Mazza, Max Wiedemann und Tina Kaiser sowie zahlreiche VIPs aus der Hotellerie zelebrieren die besten Hotel-Adressen im Rahmen einer glanzvollen Gala!
 
Gesamtsieger wurde das Hotel „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg, das Münchner „Mandarin Oriental“ wurde „Stadthotel des Jahres“!

Glanz und Glamour in Wildbad Kreuth! Am Sonntagabend lud Carsten K. Rath zur Preisverleihung „101 besten Hotels 2023/2024“ einIm Rahmen der glamourösen Veranstaltung werden, wie es Name bereits sagt, die besten Hotels Deutschlands in verschiedenen Kategorien gekürt – in diesem Jahr bereits zum vierten Mal und erstmals im geschichtsträchtigen Wildbad Kreuth, welches Hotelier Korbinian Kohler ("Bachmair Weissach Gruppe") kürzlich übernahm.

 

 

Carsten K. Rath, Erfinder und Veranstalter des Awards, konnte mit seinem Sohn David, der Co-Founder des Awards ist, bei der glanzvollen Gala neben Top-Hoteliers aus Deutschlands und aller Welt auch zahlreiche Prominente begrüßen: Unter anderem Dana und Luna Schweiger, Dressur-Reiterin und Olympiasiegerin Jessica Bredow-Werndl, das Moderatoren-Paar Annemarie und Wayne Carpendale, Erfolgsproduzent Max Wiedemann und seine Lebensgefährtin, Moderatorin Tina Kaiser, Moderator Alexander Mazza, Unternehmerin Christiane zu SalmTorsten Koch („Constantin Film“) mit Frau Annika und das Verleger-Paar Dr. Wolfram Weimer und Christiane Goetz-Weimer. Die glanzvolle Verleihung der „101 besten Hotels Deutschlands“ fand am Abend im legendären und prunkvollen Ballsaal in „Wildbad Kreuth“ statt. Dresscode: „Festliche Tracht“ oder „Cocktailkleid.“

„'Die 101 besten Hotels Deutschlands' ist der erste unabhängige Hotel-Award in Deutschland“, verdeutlichte Carsten K. Rath, der die Gäste begrüßte und im Rahmen der Award-Gala mit gesetztem Dinner feierlich die diesjährigen Gewinner bekannt gab: Gesamtsieger und damit „Hotel des Jahres“  wurde das Hotel „Vier Jahreszeiten“ in Hamburg. „Das Haus steht seit 1897 für eine zeitlose Eleganz, es hat an der Binnenalster ein Top-Lage und sein Zwei-Sterne-Restaurant „Haerlin“ wird von Christoph Rüffer geleitet, einem der besten Köche Deutschlands“, so die Begründung des Kuratoriums. Ingo C. Peters, seit mehr als einem Vierteljahrhundert Direktor des Traditions-Hotels, und seine Frau Christiane, nahmen den Award persönlich entgegen„‘Die 101 besten Hotels Deutschlands‘ ist DIE Branchenauszeichnung und wir sind stolz und glücklich über diesen Award“, freute er sich. Was macht in seinen Augen ein Hotel zu den Besten der Besten? „Eine gute „Hardware“ ist natürlich Voraussetzung, aber was vor allem zählt, ist die Freundlichkeit der Mitarbeiter!“

Carsten K. Rath war es gelungen, neben renommierten Hoteliers erstmals auch die CEOs der weltbesten Hotelgesellschaften wie Dr. Timo Grünert („Oetker Collection“), Puneet Chaatwal („TAJ“), Neil Jacobs von „Six Senses“, Christian Boyens („Belmond“), René Nijhof („Kempinski“) und Martin Smura („Grand Metropolitan Hotels“) bei der Veranstaltung zu vereinen. Diese kamen bereits tagsüber beim „101 Executive Summit“ in der multimedialen Erlebniswelt „Tegernsee Phantastisch“ zusammen, um über die Vereinbarkeit von Luxus und Nachhaltigkeit zu diskutieren.

Bei der glanzvollen „101 Grande Soirée“ am Abend in Wildbad Kreuth waren dann auch zahlreiche prominente Gäste aus Medien, Sport, Kultur und Showbiz dabei. Und die VIPs zeigten sich von der Veranstaltung begeistert.

„Ich habe gestern noch „Masked Singer“ moderiert und habe extra den frühen Flieger genommen, um heute dabei sein zu können“, so Annemarie Carpendale, die mit ihrem Mann Wayne im Blitzlicht stand. Was schätzen die beiden an einem Hotel am meisten? „Eine familiäre Atmosphäre und guten Service. Es ist schön, wenn das Personal am dritten Tag des Aufenthalts weiß, dass der Gast morgens gerne Karottensaft trinkt.“

„Wir sind große Reise-Fans und deshalb gerne heute bei dieser Verleihung mit dabei“, so Tina Kaiser und Max Wiedemann. „Als nächstes haben wir Peru und Australien geplant. Wir verreisen  sehr gerne mit Annemarie und Wayne Carpendale, denn wir haben zum Glück den gleichen Geschmack was das Reisen angeht.“

Dana und Luna Schweiger kamen beide in Tracht von "Kinga Mathe": „Ich liebe Tracht und freue mich über jede Gelegenheit, Dirndl zu tragen“, so Dana. Was muss ein Hotel für sie mitbringen? „Bei City-Hotels eine zentrale Lage und bei Landhotels die Berge oder einen See in der Nähe. Ich schätze vor allem auch eine tolle Innenarchitektur. Und ein Spa bei Regenwetter ist auch nicht verkehrt“, meinte sie lachend. Und ihre Tochter Luna fügte hinzu: „Ich schätze einen tollen Service, und ein Hotel muss für mich auf jeden Fall hundefreundlich sein.“

Alexander Mazza: „Was ein gutes Hotel ausmacht? Gute Betten! Und für mich als zweifachen Vater muss es auch für Kinder etwas bieten, damit die Eltern entspannt den Aufenthalt geniessen können. Und mit gutem Essen liegt ein Hotel bei mir weit vorne, auch wenn es nicht die Sterneküche sein muss.“

„Ich bin gelernter Hotelkaufmann“, erzählte Torsten Koch („Constantin Film“). „Ich war damals im Maritim-Hotel in Köln und habe dort Bernd Eichinger während des Baus des Cinedom kennengelernt. Später bin ich dann in die Filmbranche gewechselt, bin aber nach wie vor sehr an Hotels interessiert, auch weil ich viel Zeit in Hotels verbringe.“

„Das Ranking „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ ist auf dem besten Weg, der „Guide Michelin der Hotels“ zu werden“, so Frank Marrenbach, CEO der „Althoff Hotels“ bei der Verleihung. Und „Sacher“-Chefin Elisabeth Gürtler („Sacher“) lobte: „Das Who is Who der Spitzenhotellerie ist hier vertreten. Die perfekte Gelegenheit zum Networking.“

Hotelier und Vorjahrsgewinner Dr. Christian Harisch („Lanserhof“, kam mit Frau Louisa) ergänzte: „Mit diesem Award ist innerhalb kurzer Zeit eine Institution für Qualität geschaffen worden.“

In zahlreichen weiteren Kategorien wurden bei der „101 Grande Soirée“ die besten Häuser in Deutschland prämiert: „Grandhotel des Jahres“ wurde der „Breidenbacher Hof“ in Düsseldorf, die Auszeichnung nahm General Manager Cyrus Heydarian entgegen. Über den Award als „Hideaway des Jahres“ freuten sich Dietmar Müller-Elmau und seine Frau Heidrun für „Schloss Elmau“. Als bestes „kulinarisches Hotel“ wurde das Hotel „Bareiss“ in Baiersbronn ausgezeichnet, an diesem Abend vertreten durch Hannes Bareiss. „Spa-Health-Resort des Jahres“ wurde das „Severin’s Resort & Spa“ auf Sylt, den Preis nahm General Manager Christian Siegling entgegen. Als „Designhotel des Jahres“ wurde das Hamburger „The Fontenay“ ausgezeichnet, der Award wurde überreicht an Thies Sponholz, den geschäftsführenden Direktor. „Stadthotel des Jahres“ wurde das „Mandarin Oriental Munich“ in München, die Trophäe nahm Hotel-Direktor Dominik G. Reiner entgegen. Den Titel „Golfresort des Jahres“ erhielt der „Öschberghof“ in Donaueschingen, überreicht wurde der Award an Geschäftsführer Alexander Hengst. Der Award als „Hotel des Jahres in historischer Architektur“ ging an den „Europäischen Hof“ in Heidelberg, überreicht an Dr. Caroline von Kretschmann, die das Haus in vierter Generation führt. „Newcomer des Jahres“ wurde „Das Telegraphenamt“ in  Berlin“ von Borchardt-Chef Roland Mary und „Aufsteiger des Jahres“ das „Hotel Deimann“ in Schmallenberg von Jochen und Antonia Deilmann.

Hotelier Korbinian Kohler, der in Begleitung seiner Frau Suse und den Kindern Ferdinand und Marlies kam, freute sich über die Auszeichnung als „Luxury Family Resort des Jahres“ für sein „Spa & Resort Bachmair Weissach“. „Wir sind überzeugt, dass die Zukunft der Hotellerie mehr als Essen, Trinken und Schlafen beinhaltet“, so Kohler. „Uns sind ein Sinn für Ästhetik und eine bestimmte Philosophie wichtig, und es ist uns vor allem ein großes Anliegen, die Region erlebbar zu machen“, so Korbinian Kohler, der Carsten Rath als besonderes Geschenk einen Janker überreichte:  „Als Dankeschön dafür, dass Du heute so spannende Menschen zu uns gebracht hast – und damit Du aussiehst wie ein Bayer“, meinte er schmunzelnd.

Das Ranking „Die 101 besten Hotels Deutschlands“ gibt Lesern und Gästen eine Orientierung in der immer unübersichtlicheren Welt von Hotels und Resorts, wie Carsten K. Rath erklärte: „Es garantiert ein höchstes Maß an Objektivität und ist in Deutschland somit einzigartig. Das Kuratorium vereint Sachkompetenz, seine zehn Grundsätze basieren auf Unabhängigkeit, Transparenz und Aktualität. Das unterscheidet die Auszeichnung von anderen Awards. Partner des Institute for Service- & Leadership Excellence beim Ranking „101 Beste“ sind die IU Internationale Hochschule München, das „Handelsblatt“, Hornstein-Ranking, „Madame“ und die „Passion for Excellence AG“.

David Rath begrüßte die Gäste beim „101 Executive Summit“: „Es ist ein wunderbares Miteinander hier, um gemeinsam noch stärker zu werden. Es geht um Innovation und darum, Maßstäbe im Luxus-Bereich zu setzen, denen andere folgen können.“

Am Vorabend gab es bereits ein Welcome-Dinner im Restaurant „Clubhaus“ in Tegernsee, bei dem auch das Verleger-Paar Dr. Wolfram und Christiane Götz-Weimer mit dabei war: „Wir kennen Korbinian Kohler gut und waren neugierig auf die besten Hotels. Den Hoteliers, die hier sind, gelingt es auf besondere Art und Weise, uns ästhetisch zu verzaubern.“

Außerdem unter den Gästen: Susanne Gräfin von Moltke (Resort „Gut Steinbach“ in Reit im Winkl), Anton Halbmayr (Hoteldirektor „Egerner Höfe“ in Rottach-Egern), Tom Junkersdorf („Tomorrow Business Style Podcast“), Michael Prinz von und zu Liechtenstein (Longevity Group), Constantin von Dalwigk und Caroline von Waldburg (moderierte den Talk mit den CEOs), Florian Freiherr von Hornstein („ServiceplanGroup“), uvm.
 

Text: Andrea Vodermayr