• April 05, 2022
  • 3323 Aufrufe

Genießer und Nachtschwärmer können aufatmen: München hat ein neues Gastro-Juwel! In der Kult-Location in der Königinstraße 34 unterhalb der Reitschule ist nun das griechische Restaurant „Moro Mou“ eingezogen. Zum Opening am Donnerstagabend konnten Gastgeber Klaus Pfeiffer, der Inhaber und Geschäftsführer des „Moro Mou“, und sein Team auch zahlreiche VIPs aus Wirtschaft, Society und Showbiz zum Probeschlemmen begrüßen. 

Zu den Gästen zählten unter anderem Schauspieler Francis Fulton-Smith, das Schauspieler-Paar Adnan und Franziska Maral, Mode-Designerin Sonja Kiefer mit ihrem Verlobten Cedric Schwarz, Filmproduzent Philip Schulz-Deyle mit Frau Michelle und Anwalt Stavros Konstantinidis mit Frau Saskia Greipl-Konstantinidis. Sie konnten neben kulinarischen Highlights auch ein bisschen Urlaubsfeeling pur genießen, denn das  „Moro Mou“ erinnert mit seinem stylishen Ambiente an die angesagten Beach-Restaurants von Mykonos. Nur eben ohne Strand und Meer, und auch wenn das Wetter an diesem Abend eher noch einmal winterlich war und die große Eröffnungsfeier im Inneren stattfand. Der guten Laune tat das Wetter aber keinen Abbruch….

Schauspieler Francis Fulton-Smith zeigte sich begeistert: „Endlich einmal wieder raus ein bisschen Lebensfreude genießen, das tut in diesen Zeiten wirklich gut. Ich war in den letzten 24 Monaten sehr, sehr wenig aus.“ Vom griechischen Flair und Essen zeigte er sich begeistert: „Eine tolle Location“, lobte er. „Ich habe sechs Wochen lang in Griechenland den TV-Film „Der Athen-Krimi gedreht.“ Sein griechisches Lieblingsgericht? „Egal, Hauptsache es fängt mit einem Ouzo an“, meinte er schmunzelnd. Zum Ausgehen hat er derzeit wenig Zeit: „Ich habe kürzlich für die Serie „Herzogpark gedreht und jetzt bin ich Produzent eines neuen „Polizeiruf“.“

„Ich habe selbst einmal einen griechischen Restaurantbesitzer gespielt, in dem Kinofilm ‚Kebab Connection‘“, erzählte „Türkisch für Anfänger“-Star Adnan Maral, der mit seiner Frau Franziska zum Opening kam. „Heute sind wir hier, um das Leben und die griechisch-türkische Freundschaft zu feiern. Und um gut zu essen! Ich liebe Moussaka und Calamari“, schwärmte er.

Auf deutsch heißt Moro Mou „Mein Baby“. Und Klaus Pfeiffer und sein Team, darunter Alex Petre und Cleopatra Tatsi, zeigten sich sichtlich stolz ihr neues „Baby“: „Wir möchten unseren Gästen hier einen Abend lang Urlaub schenken. In dieser Location waren seit den 70er Jahren die besten griechischen Lokale beheimatet: Im „La Buca“ tanzten damals sogar Tina Turner und die Rolling Stones auf den Tischen. Jetzt kommt das „Moro Mou“ – und auch wir wollen den Spaß nicht vergessen! Unser Konzept basiert neben einer qualitativ hochwertigen Küche auf Party. Wir haben donnerstags, freitags und samstags DJs vor Ort, die für Stimmung sorgen. Und auch die Servietten fliegen wieder. Die Menschen sehnen sich nach der langen Corona-Zeit wieder nach Ablenkung und Lebensfreude“, so Klaus Pfeiffer.

Love was in the air… Designerin Sonja Kiefer kam mit ihrem Verlobten Cedric Schwarz. Bald sagen die beiden „ja“ – im sonnigen Süden: „Wir heiraten im August auf Mallorca. Ostern sind wir auch schon auf der Insel – allerdings wird das kein Urlaub; Wir werden uns mit dem Weddingplanner zusammen setzen und die Deko planen und das Menü testen – also angenehme ‚Arbeit‘“, meinte sie lachend. Wie sieht es in Sachen Brautkleid bei der Designerin aus? „Ich bin noch dabei. Ich entwerfe es selbst. Ich könnte an so einem besonderen und wichtigen Tag nicht das Kleid einer anderen Designerin tragen. Ich arbeite daran an einer Schneiderbüste unten im Keller, also versteckt, damit Cedric es nicht sieht.“ Trotz Hochzeitsvorbereitungen genoss sie den Abend in vollen Zügen: „Die Party-Griechen haben hier in dieser Location Tradition und ich finde es toll, dass es endlich wieder einen gibt. Ich liebe diesen Ort, denn es ist eine grüne Oase mitten in München und nah am Englischen Garten. So etwas findet man in der Stadt nur einmal.“ 

„Der Ort hier ist uns sehr vertraut“, so Anwalt Stavros Konstantinidis und seine Frau Saskia Greipl-Konstantinidis. „Wir haben hier in der Location immer unsere Weihnachtsessen gemacht. Der schönste Biergarten der Stadt! Wir sehen heute viele vertraute Gesichter und ein volles Haus, das ist ein gutes Zeichen. Wir freuen uns für die Gastgeber und wünschen ihnen viel Erfolg.“

„Endlich mal wieder rauskommen -  eine schöne Sache“, freute sich Filmproduzent Philip Schulz-Deyle, der mit seiner Frau Michelle kam. „Ich habe das Ausgehen durchaus vermisst. Eine wunderschöne Terrasse und gute Stimmung“, lobte er.

Freunde griechischer Küche und Gourmets kommen auf ihre Kosten: „Wir bieten alles, was das Herz begehrt: Viel frischen Fisch und Meeresfrüchte, aber auch hochwertige Fleischgerichte wie irisches Tomahawk Steak oder Chateaubriand, außerdem Risotto, Salate und natürlich die griechischen Klassiker vom Zaziki bis zum Souvlaki. Außerdem gibt es eine wechselnde Tageskarte mit weiteren Highlights und eine umfangreiche Weinkarte.“ Für die nahende Outdoor-Saison ist man bestens gerüstet: „Der schöne Garten bietet genug Platz. Geöffnet ist von Dienstag bis einschließlich Samstag von 18 bis 1?Uhr, am Wochenende gerne auch mal länger“, so Klaus Pfeiffer

Außerdem am Eröffnungsabend dabei: Schauspieler Leo Reisinger mit Bruder Joseph, PR-Expertin Phoebe Rocchi, die das Opening organisiert hatte, Anwalt Roland Hasl mit Frau Petra sowie Sohn Philipp, Designer Natascha Grün, Blogger Denn Mitch, Gastronom Uli Springer (u.a. „Café Reitschule), Gastronom Dieter Hochreiter („Haxnbraterei“), uvm.

Text: Andrea Vodermayr