• Dezember 19, 2021
  • 3561 Aufrufe

Gutes tun in der Adventszeit im Doppelpack

Nina und Julia Meise bei süßer Charity-Aktion zugunsten des Vereins nestwärme e.V. Deutschland im The Charles, München, einem Rocco Forte Hotel. 

Die Zwillinge sorgen für eine Weihnachtsüberraschung für schwerkranke und behinderte Kinder – und verraten, warum sie Weihnachten dieses Mal erstmals getrennt verbringen 

Zwei Weihnachtsengel unterwegs in süßer Mission. Die TV-Zwillinge Nina und Julia <wbr />Meise traten Mitte Dezember im „The Charles Hotel“ in München in Aktion. Für die gute Sache! Sie nahmen von Roman Barthelmann (Regional Director of Sales & Marketing, Rocco Forte Hotels Deutschland) kleine Geschenksäckchen voller süßer und spielerischer Überraschungen und dem Kartenspiel Oha! für schwerkranke und behinderte Kinder in der Region München entgegen und übergaben diese an Stephanie Haubensak von „nestwärme e.V.“,  die mit ihrem Söhnchen Fridolin kam. Diese Pakete werden dann an die „nestwärme“- Kinder in der Region München verteilt. Die Twins sind seit 2017 ehrenamtliche Botschafterinnen für „nestwärme e.V. Deutschland“ – ein Verein, der sich schon seit mehr als 20 Jahren für die Belange von beeinträchtigten Kindern und deren Familien einsetzt. Ziel des Vereins ist es, Familien zu stärken, die ein schwerkrankes Kind zu Hause haben und diese dabei zu unterstützen, in dieser schlimmen Situation stark zu bleiben.  

„Bald ist Weihnachten und wir möchten die Augen der „nestwärme“-Kinder in diesen Tagen zum Leuchten bringen“, so die Zwillinge. „Gerade in diesen Zeiten, in denen Familien mit behinderten und schwerkranken Kindern in Lebenssituationen kommen sind, die noch herausfordernder sind als bisher, ist es wichtig, diese Familien nicht aus dem Blick zu verlieren“, so Nina und Julia fügte hinzu: „Wir Meisen wissen aus eigener Erfahrung, wie wichtig Nestwärme für Kinder ist – ein liebevolles und herzliches Nest, um zu wachsen und zu gedeihen. Wir beide wissen sind bei unserem Vater aufgewachsen, ohne unsere Mutter, und durch die Arbeit hatte er nicht so viel Zeit für uns wie es vielleicht der Fall, wenn beide Elternteile da sind.  Zum Glück hatten wir uns und somit genügend Nestwärme. Aber nicht jedes Kind hat das Glück, einen Zwilling zu haben. Es gibt Situationen, die dazu führen, dass diese Wärme im Leben von Kindern fehlt oder die Familien diese Wärme nicht geben können. „nestwärme“ e.V. unterstützt Familien mit schwer kranken bzw. behinderten Kindern. Derzeit können wir die Familien coronabedingt nicht besuchen, aber der Verein hat in der letzten Zeit viele Projekte online entwickelt, zum Beispiel Kurse zu seelischer Gesundheit und Resilienz. Umso mehr freuen wir uns, dass wir heute für eine süße Überraschung für die betroffenen Familien sorgen können und dass das „Charles Hotel“ uns dabei unterstützt“, so die Zwillinge, die die Weihnachtsüberraschungen an … vom Verein nestwärme e.V. überreichten. „Diese Pakete werden dann an die nestwärme-Familien in München verteilt“, so Nina und Julia. Gefüllt waren die Pakete mit Süßigkeiten, u.a. sowie mit dem Spiel „Oha!“, einem Kartenspiel für die ganze Familie, das bei Groß und Klein für gute Laune und für viele Lacher und somit für gute Laune sorgt.

An diesem Tag traten die Twins gemeinsam in Aktion. Weihnachten feiern sie erstmals nicht zusammen. Nina: „Julia verbringt die Feiertage mit unseren Eltern in Wiesbaden. Ich bin bei meinem Freund Sascha – ein deutscher Arzt, der schon seit vielen Jahren in Rom lebt. Ich bin schon sehr gespannt auf meine ersten italienischen Weihnachtstage. Ich denke, es werden einmal ganz andere Weihnachten werden und voraussichtlich wird es auch keine Gans geben“, meinte sie lachend. „Ich weiß nicht, was es bei den Italienern an Weihnachten auf den Tisch kommt, aber ich lasse mich überraschen und hoffe auf ganz viel Pasta.“ Julia: „Ich esse an Heiligabend traditionell Gans mit meinen Eltern in Wiesbaden. Natürlich werden wir uns gegenseitig auch ein bisschen vermissen, als Zwilling ist das ganz normal. Aber wir werden auf jeden Fall facetimen. Dieses Mal schenken wir uns gegenseitig nichts, da wir persönlich unseren Konsum einschränken möchten“, so die Zwillinge. 

Roman Barthelmann, Regional Director of Sales & Marketing, Rocco Forte Hotels Deutschland, freute sich über die Aktion: „Als mehrfacher Familienvater ist es mir ein ganz besonderes und persönliches Anliegen Kindern, die in dieser Stadt leben und denen es leider nicht so gut geht zum Weihnachtsfest eine Freude bereiten zu können. Darüber hinaus tragen wir als Münchner Unternehmen auch eine soziale Verantwortung und freuen uns über jeden Menschen, dem wir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern dürfen"

Andrea Vodermayr