• Oktober 27, 2023
  • 3124 Aufrufe

„Gesunde Erde. Gesunde Kinder.“: Eckart von Hirschhausen, Wolfram Kons, Hans-Dieter Cleven und Stiftungs-Vorstand Robert Lübenoff geben Startschuss für das neue Projekt „Wasserschulen“ in der Lehrer-Wirth Grundschule Schule in München!

Back to school… Dr. Eckart von Hirschhausen und Wolfram Kons („RTL – Wir helfen Kindern“) trafen sich am Dienstag in der Lehrer-Wirth Grundschule in München. Natürlich nicht, um nochmal die Schulbank zu drücken, sondern um gemeinsam mit Robert Lübenoff (Vorsitzender der „fit4future foundation“) und Schuldirektorin Tanja  Hofmann den Startschuss für ein ganz besonders Charity-Projekt zu geben. Dort fand am Vormittag der Kick-Off der „Wasserschulen“ statt. Eine Aktion der „fit4future foundation“ im Rahmen des Bündnisses „Gesunde Erde. Gesunde Kinder“. Dr. Eckart von Hirschhausen, Botschafter der „fit4future foundation“ und Bündnispartner von „Gesunde Erde. Gesunde Kinder.“, sowie Moderator Wolfram Kons unterstützen mit ihren Stiftungen das Projekt. „Ziel  des Projekts „Wasserschulen“ ist die Förderung des Leitungswassertrinkens in der Schule als gesundheitsfördernde Maßnahme für Kinder und umweltverantwortliches Handeln“, erkärte Robert Lübenoff.

Mit einem „O’zapft is“ und einem „läuft“ wurde dann der erste Wasserspender von Dr. Eckart von Hirschhausen und Wolfram Kons gemeinsam mit den Kids gemeinsam eingeweiht. Das Projekt startet vorerst bundesweit an 85 Schulen. Diese Schulen werden mit hochwertigen Trinkwasserspendern, Trinkflaschen und einem Screen ausgestattet, auf dem die Kinder nachvollziehen können, wie viel Wasser sie getrunken haben und was dies in Bezug auf die Verminderung von Abfüll- und Transport-Aufwand für die Umwelt bedeutet. Außerdem werden über den Screen lustige und wissenswerten Fakten rund um das Thema Wasser transportiert, die die Kinder zusätzlich motivieren. Die Lehrkräfte erhalten zudem digitale Unterrichtsmaterialen zum Thema Wasser als ultimatives Lebensmittel und wichtigste Ressource unseres Planeten.

„Wasser ist Leben!“, betonte Dr. Eckart von Hirschhausen. „Von klein auf! Deshalb bin ich als ehemaliger Arzt in der Kinderheilkunde so ein Fan der Wasserschulen, die Klimaschutz und Gesundheitsförderung auf hervorragende Weise miteinander verbinden.“ Er ist seit Juni 2020 nationaler Botschafter der „fit4future foundation Germany“ und auch strategischer Partner des Bündnisses „Gesunde Erde. Gesunde Kinder.“. Der Moderator, Arzt und Wissenschaftsjournalist engagiert sich auf verschiedenen Ebenen dafür, die gesundheitlichen Auswirkungen der Klimakrise bekannter zu machen. „Nur in einer gesunden Umwelt können auch unsere Kinder gesund aufwachsen. Leitungswasser zu trinken, spart die unnötigen Emissionen auf dem Transport, es spart die überflüssigen Plastikflaschen. Und: Wasser macht nicht dick! Kindern entwickeln durch die ganzen Zuckersäfte und Brausen massiv Übergewicht. Deshalb sind die Wasserschulen auf vielen Ebenen ein echtes Win-win. Gerade auch für Kinder aus Familien, die weniger Zugang zu Gesundheit haben.“

Gefördert wird das Projekt Wasserschulen von der „Stiftung RTL – Wir helfen Kinder“. Gesamt-Charity-Leiter der Stiftung ist Moderator Wolfram Kons: „Wir unterstützen das Projekt mit der Stiftung mit großer Begeisterung, weil hier nicht einfach nur ein Trinkwasserspender und Trinkflaschen hingestellt werden. „Wasserschulen“ unterstützt vor allem Brennpunktschulen dabei, das Thema Wasser ganz einfach in das tägliche Schulleben zu integrieren. Das Projekt wird vielen Kindern einen ganz neuen und klareren Blick auf eines der wichtigsten Geschenke der Natur geben: unser Wasser“. Er fühlte sich in der Schule bestens aufgehoben: „Ich bin sehr gerne zur Schule gegangen. Klassensprecher, Schulsprecher – ich habe damals das volle Programm mitgemacht. Ich würde es mir nur wünschen, dass es an viel mehr Schulen so appetitliche Wasserhähne gibt wie an dieser hier. Es ist wirklich eine Vorzeigeschule.“

Schuldirektorin Tanja Hofmann freute sich über die prominente Unterstützung: „Es ist wichtig, Kinder möglichst früh an eine gesunde Lebensweise heranzuführen. Mit diesem Projekt wird der Grundstein für eine gesunde Lebensweise gelegt und die Kinder werden früh für das Thema Wasser sensibilisiert.“

Wasserschulen ist ein Projekt der „fit4future foundation“ im Rahmen des Bündnisses „Gesunde Erde. Gesunde Kinder.“ – eine von der „fit4future foundation“ und den „United Kids Foundations“ initiierten Allianz von Gleichgesinnten und Mitstreitern zum Schutz der Kinder vor den Folgen des Klimawandels.

Gründer der „fit4future foundation“ ist Unternehmer Hans-Dieter Cleven, der gemeinsam mit Stiftungs-Geschäftsführer Malte Heinemann beim Kick-Off ebenfalls mit dabei war: „Wir müssen verstehen, dass Wasser das zukünftige Öl ist. Wasser bestimmt unser aller Leben“, betonte Cleven.

Und Robert Lübenoff erläuterte: „Die Weltgesundheitsorganisation geht davon aus, dass weltweit 88% der Krankheitslast, die dem Klimawandel zuzuordnen ist, Kinder unter fünf Jahren betrifft. Der Zusammenhang von Klimawandel und Gesundheit ist für künftige Generationen deswegen von existenzieller Bedeutung. Deshalb ist dieses Projekt „Wasserschulen“ für uns so wichtig und wir freuen uns über diesen wunderbaren Auftakt.“

Text: Andrea Vodermayr