• September 07, 2022
  • 4491 Aufrufe

Für schöne Schuhe nehmen sich die VIPs immer Zeit… Dies wurde in München deutlich: In der Weinstraße 9, direkt am Rathaus, feierte der neue Flagshipstore von „Thomas-Schuhe“ sein Opening. 43 Jahre lang war dieser in der Perusastraße beheimatet, jetzt geht er neue Wege und öffnete – nur wenige Schritte vom alten Geschäft – entfernt seine Pforten. Thomas-Schuhe hat eine langjährige Tradition: 1956 wurde die erste Filiale in München eröffnet. Geführt wird das Unternehmen von Thomas Tretter, dem Sohn von Firmengründer Josef Tretter, und seinen beiden Söhnen Gregor und Luca Tretter, die die Gäste in den neuen Geschäftsräumen begrüßten. Und das Interesse und die Neugierde waren groß: Um 18 Uhr begann die Eröffnungsfeier, aber bereits eine Viertelstunde vorher waren die ersten Gäste da. Neben vielen Stammkunden kamen auch zahlreiche Prominente wie Schauspielerin Jutta Speidel, Radsportlerin Denise Schindler, die Models und Ex-GNTM-Teilnehmerinnen Pia Riegel und Darya Strelnikova und Influencerin Julia Haupt, um das neue Schuh-Paradies zu feiern. Auf insgesamt 800 Quadratmetern Fläche und auf zwei Etagen findet sich dort ab sofort eine noch größere Auswahl an Designer-Schuhen für Damen, Herren und – ganz neu – auch für Kinder. Und das von namhaften Labels wie zum Beispiel Stuart Weitzman, Unützer, Sergio Rossi, Copenhagen und der Eigenmarke Konstantin Starke. Bei Drinks und Fingerfood konnten die Gäste in die Welt von High Heels, Boots, Sneakers und Co. eintauchen und sich die neuen Räumlichkeiten genauer ansehen. Jutta Speidel kam mit ihrem Hund Gustav zum Opening. „Die Familie Tretter unterstützt meinen Verein Horizont e.V., deshalb bin ich heute gerne hier“, erzählte sie. „Ich bin aber auch gekommen, da ich Schuh-begeistert bin. Ich gehe dabei aber nicht nach der Mode. Ich liebe die ausgeflippten und weniger die klassischen Modelle. Ein Schuh muss vor allem bequem sein. Deshalb trage ich jetzt im Sommer am Liebsten Flip-Flops“, erzählte sie. Wie viele Paar Schuhe besitzt sie? „Um die 60. Ich sortiere aber auch immer wieder aus. Zum Glück hat eine meiner beiden Töchter, Antonia, die gleiche Schuhgröße wie ich. Sie freut sich immer, wenn ich aussortiere“, meinte sie schmunzelnd. Schuhe und Frauen – ein Thema für sich… „Ich liebe Schuhe“, erzählte Ex-GNTM-Teilnehmerin Pia Riegel. „Ich würde sagen, ich besitze um die 50 Paar, eventuell auch ein paar mehr. Meine Favoriten sind Sneakers und schlichte Boots. Ich trage nur selten hohe Schuhe. Heute zum Dirndl mache ich mal eine Ausnahme, denn ich gehe im Anschluss noch zu einem Trachten-Eevent“, so Pia Riegel, die zu ihrem Dirndl lässige Wildleder-Boots mit Absatz trug. Die Gastgeber, Thomas Tretter und seine beiden Söhnen Gregor und Luca Tretter, begrüßten um 19 Uhr gemeinsam die Gäste. Thomas Tretter, der Namensgeber des Unternehmens, ging zunächst auf die Geschichte von Thomas-Schuhe ein: „Ich war drei Jahre alt, als meine Eltern die Idee hatten, ein weiteres Schuhhaus zu eröffnen, mit einem neuen Konzept mit überwiegend italienischen Schuhen“, so Thomas Tretter über die Anfänge. Bis heute ist es ein Familienunternehmen geblieben, wie Gregor Tretter verdeutlichte: „Wir leben weiterhin Familienwerte wie Engagement, Vertrauen, Stabilität und Flexibilität. Auch wenn die Konstellation ‚Vater, Sohn, Sohn‘ nicht immer einfach ist“, wie er schmunzelnd hinzufügte. In nur knapp sechs Wochen gelang es den dreien, den neuen Store zu realisieren, da das alte Gebäude in der Perusastraße abgerissen wird. „Und dies ‚einfach ein paar Schritte weiter‘ – so lautet auch unser neuer Slogan. Wir haben hier ein Konzept geschaffen, das in München seinesgleichen sucht. Wir versprechen Ihnen, dass Sie bei uns immer die schönsten Schuhe und Accessoires einkaufen können, die der Markt bietet“, so Luca Tretter, der sich dann bei allen Kunden, Mitarbeitern, Geschäftspartnern – und last but not least – bei seiner Familie bedankte. Vor allem bei seiner Frau Danny: „Wir haben heute unseren vierten Hochzeitstag.“ Radrennsportlerin Denise Schindler sah sich vor allem die Damen-Abteilung im zweiten Stock genauer an: „Ich kannte bereits das alte Geschäft und mochte schon dieses sehr gerne. Bei Thomas-Schuhe findet man immer die aktuellen Trendmodelle, aber trotzdem sind die Schuhe bequem. Und Schuhe müssen für mich bequem sein.“ Ihr wurde aufgrund eines Unfalls im Alter von zwei Jahren der rechte Unterschenkel amputiert: „Ich trage dennoch normale Schuhe, nur keine mit Absatz. Deshalb mag ich Stilbrüche und kombiniere gerne Boots oder Sneakers zum Kleid. Sneakers besitze ich mehr als genug. Ich denke, es sind um die 50 Paar.“ Bloggerin und Ex-GNTM-Teilnehmerin Darya Strelnikova hat sogar um die „120 bis 200 Paar“ im Schuhschrank, wie sie erzählte. „Ich denke, die Frage, ob ich einen Schuhtick habe, hat sich damit erübrigt“, meinte sie lachend. „Ja, das ist eine Menge, aber ich kaufe zum Großteil nur hochwertige Schuhe und trage diese dann auch ein paar Jahre lang. Ich weiß nicht, ob man wirklich so viele Schuhe braucht, aber ich bin der Meinung, dass man zu jedem Outfit den passenden Schuh tragen sollte. Über aktuelle Trends kann ich nichts sagen, denn ich stehe eher auf die klassischen Modelle, die nie aus der Mode kommen. Ich denke aber, dass in der neuen Saison Boots oder Loafers mit einer Chunky-Sohle angesagt sind.“ Das Oktoberfest naht. Welchen Schuh trägt frau zum Dirndl? Sind Sneakers erlaubt? „Für den Wiesnbummel tagsüber ja“, meinte Natascha Grün vom Dirndl-Verleih „dresscoded.com“. „Abends im schickeren Zelt sind aber auf jeden Fall High Heels angesagt. Und flache Schuhe habe ich für den Nachhauseweg mit dabei.“ Wie Schuh-verrückt ist sie? „Ich habe auf jeden Fall mehr Kleider als Schuhe und keinen Schuhtick.“ Auch Männer lieben Schuhe…. Fashion-Stylist Oliver Rauh trug bereits die veganen „Käfer“-Sneaker, die bei Thomas-Schuhe erhältlich sind. Design-Fans sind im Store ebenfalls an der richtigen Adresse: Neben viel Platz zum Anprobieren für die Schuhe gibt es auch Lounge-Bereiche zum Relaxen sowie zwei Bars. Für Drinks und Food an diesem Abend sorgte Top-Caterer Uli Dahlmann, der mit seinem Team die Gäste mit Köstlichkeiten wie Burrata, Trüffelrisotto und Wolfsbarsch verwöhnte. Der Prosecco sowie Olivenöl und die Tomaten für die Gerichte kamen übrigens von einer italienischen Schuhfirma, die zudem Feinkost produziert. Für den passenden Sound sorgte DJ Petko an den Turntables. Außerdem dabei: Sibylle Schön (Aigner), Designerin und Künstlerin Carina Holtz (designt u.a. die Käfer Wiesn-Haferl), Moderatorin Barbara Osthoff, uvm.

Text: Andrea Vodermayr