• Mai 12, 2022
  • 3103 Aufrufe

Mit einem Stück Pizza die Welt ein Stück besser machen – eine wunderbare Idee, die auch ganz nach dem Geschmack der Prominenten ist. Und so trafen sich zahlreiche VIPs wie Schauspieler Francis Fulton-Smith, Rapperin und Jürgen-Drews Tochter Joelina Drews mit ihrem Freund, dem Produzenten Adrian Louis, Schauspieler Leo Reisinger, die Schauspielerinnen Anna Lena Class, Nicole Belstler-Boettcher und Carin C. TietzeDJ John Munich, die Moderatorinnen Nina Eichinger und Sarah Valentina Winkhaus, Foto-Künstler Michael von Hassel und Ex-Eishockey-Ass Stefan Blöcher in der „L’Osteria“ im Künstlerhaus in München. Dabei durften die Promis auch selbst mit anpacken und ihr Talent beim Pizzabacken für den guten Zweck unter Beweis stellen.  

„The Worldchanger“ und „L’Osteria“ hatten die VIPs zum Kick-Off einer ganz besonderen Benefiz-Aktion in das italienische Restaurant im Herzen der Münchner City geladen. Unter dem Motto „Unsere Herzen sind so groß wie unsere Pizzen“ gaben sie den Startschuss für das erste gemeinsame Projekt der „Worldchanger“ und der „L’Osteria“. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt, in Kooperation mit der „Caritas“ und „Kinderherzen“ mindestens 20.000 Essen an bedürftige Familien und stille Heldinnen & Helden zu spenden – aus aktuellem Anlass werden zudem Menschen aus der Ukraine unterstützt. 

Mit Feuereifer dabei war Schauspieler Francis Fulton-Smith: „Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Ich finde die Initiative von Robert Laner und der L’Osteria einfach mega! Wenn Pizzen bedürftigen Familien dabei helfen können, ihr Leid zu lindern, dann ist das für mich der größte Liebesbeweis. Ich habe mich heute sehr aus Pizzabacken gefreut –  damit ich es endlich einmal lerne. Und Pizza essen? In Maßen sehr gerne. Wichtig ist, dass der Boden dünn und saftig ist.“ Inwiefern ist er ein „Worldchanger“? „Jeder ist ein Worldchanger, der das richtige Mindset hat. Wenn man dieses Mindset ein bisschen verändert, verändert man auch seine Nachbarn, seine Mitmenschen und die Gesellschaft.“

Pizza & Amore: Rapperin und Jürgen-Drews Tochter Joelina Drews kam mit ihrem Freunddem Produzenten Adrian Louis. Ihm zuliebe ist sie kürzlich an die Isar gezogen. Von der „Worldchanger“-Idee zeigten sich beide begeistert. „Für den guten Zweck backe ich gerne auch Pizza, auch wenn ich das lange schon nicht mehr gemacht habe. Früher mal mit meiner Mama“, erzählte sie lachend. „Ich koche aber sehr gerne. Mein Freund und ich gehen eher selten essen. Ich bin im November letzten Jahres zu ihm nach München gezogen und fühle mich sehr wohl hier.“ Ist eine Hochzeit geplant? „Noch nicht, aber irgendwann bestimmt.“ Auch beruflich sind die beiden ein perfektes Team: „In drei Wochen kommt unsere gemeinsame Single „Milky Way“ auf den Markt und auch meine Single „Ich will nur, dass du weisst“, die vorletzte Woche erschienen ist, hat er produziert.“

Auch Nina Eichinger war für die Aktion Feuer und Flamme: „Pizza backen ist immer gut, denn es ist mein Lieblingsessen. Allerdings nur vegan: mit Tomate, Peperoni und Rucola.“ 

Schauspielerin Carin C. Tietze war an der richtigen Adresse: „Beim Pizzabacken habe ich durchaus Erfahrung: Bei uns zu Hause gibt es die wildesten Kreationen. Allerdings müssen wir uns immer etwas einfallen lassen, da die Kinder Vegetarier sind. Birne – Ziegenkäse – Dattel zum Beispiel.“ Was tut sie, um die Welt besser zu machen? „Jeder von uns kann bewusster und nachhaltiger leben. Innerhalb Deutschlands fliege ich zum Beispiel nicht mehr, sondern nehme die Bahn. Ich schränke meinen Fleischkonsum ein, und wenn, dann gibt es nur Fleisch vom Biobauernhof.“

Was ist „The Worldchanger“? Es handelt sich um ein im Jahr 2020 gegründetes globales Kooperationsnetzwerk von Menschen, die gemeinsam die Vision verfolgen, Menschen auf der ganzen Welt durch wahre Geschichten zu inspirieren, ein „Worldchanger“ zu werden. Das Spezielle daran ist, dass diese Geschichten auf eine unterhaltsame und künstlerische Art und Weise erzählt werden, um das Publikum zu fesseln und maximale Aufmerksamkeit für die Worldchanger-Botschaften zu erzielen. Denn jeder, der die Initiative ergreift, die Welt durch eine positive Aktion oder Handlung etwas besser zu machen, ist ein „Worldchanger“! Die junge österreichische Bewegung realisiert nun gemeinsam mit L’Osteria ihr erstes Projekt in Deutschland. Gründer des Social Start-ups ist Robert Laner, der übrigens auch der Gründer von „Erdbär“, einem erfolgreichen nachhaltigen Modelabel ist. Er war für die Aktion eigens nach München gekommen: „Um auf dieser Welt etwas zu verändern, benötigt man Menschen und Partner, die aus tiefstem Herzen an die Sache glauben – ich bin überglücklich, mit der L’Osteria so einen Partner gefunden zu haben“, so Laner. „Im Fokus dieses Projekts steht die Familie, die wir nicht nur im klassischen Sinne, sondern auch über die emotionale Verbindung definieren: Dazu zählen also auch der Kreis enger Freunde oder Kolleg:innen oder die Menschenfamilie weltweit. Auch bei der L‘Osteria wird „La Famiglia“ großgeschrien und ein achtsamer Umgang miteinander täglich gelebt. Mit unserer Aktion möchten wir dieses Credo nun auch all jenen zuteilwerden lassen, die in diesen Zeiten eine helfende Hand, eine Umarmung oder einfach ein warmes Essen brauchen.“

Backen statt Boxen! Auch Kickbox-Weltmeisterin und Model Marie Lang trat für die gute Sache am Pizzaofen in Aktion: „Noch lieber esse ich Pizza“, erzählte sie schmunzelnd. „Aber für diese superwichtige Aktion back ich auch gerne.“ 

Pizzaofen statt Plattenteller: DJ John Munich stellte sich geschickt an: „Wir machen Pizza auch öfter selbst zu Hause. So schwer ist das aber auch nicht: Den Teig machen und dann lecker belegen. Wenn es so wie heute für den guten Zweck ist, dann bin ich natürlich mit am Start.“ 

Unterstützt wurde die Initiative auch von der ukrainischen Moderatorin Maria “Mascha“ Efrosinina, die aus ihrem Heimatland fliehen musste und nun als Stimme der ukrainischen Frauen mit ganzem Herzen bei der Initiative mitanpackte: „Ich bin hier, weil ich die Gründe der L’Osteria gut kenne. Es ist großartig, was sie hier in diesen schwierigen Zeiten für die Menschen aus der Ukraine tun.“ 

„Wir bei L’Osteria verstehen uns als große, bunte Famiglia, bei der Werte wie Zusammenhalt und Achtsamkeit nicht nur im Zentrum stehen, sondern auch täglich gelebt werden. Da ist es nur naheliegend, unserer sozialen Verantwortung gerecht zu werden, indem wir uns für Familien sowie Menschen in Not einsetzen. Diese Aktion ist ein echtes Herzensprojekt für die gesamte L‘Osteria Famiglia und ich bin mir sicher, dass wir mit dem Engagement und Einsatz unserer gesamten Mitarbeiter:innen sogar noch mehr als 20.000 Essen für den guten Zweck schaffen können“, erklärte Ingo Gugisch (Vice President People Relations FR L’Osteria SE), der die Gäste begrüßte. 

„Gemeinsam mit The Worldchanger haben wir das Thema Nachhaltigkeit einmal vollkommen neu gedacht. Wir sind davon überzeugt, dass der Grundstein für nachhaltiges Handeln in der Familie gelegt wird“,“, sagt John Schlüter, Vice President Marketing & Communications der FR L’Osteria SE. „Umso mehr freut es uns zu sehen, wie viele Unterstützer:innen wir bereits jetzt für unser Herzensprojekt gewinnen konnten. Denn Jede und Jeder kann zum Worldchanger werden und so können wir gemeinsam die Welt Stück für Stück etwas besser machen.“ 

Projekt-Patin Jana Ina Zarrella konnte bei dem Kick-Off-Event selbst leider nicht vor Ort sein- Allerdings hat sie es sich nicht nehmen lassen, eine kurze Videobotschaft zu schicken: „Ich freue mich, Patin dieser echten Worldchanger-Story zu sein. Mit 20.000 Essen für Bedürftige und stille Helden spendet man nicht nur Essen, sondern auch Glücksmomente. Ich bin ein Familienmensch. Ich weiß, wie schön es ist, sonntags zusammen zu sitzen und gemeinsam zu essen – ich weiß aber auch nicht jeder hat dieses Glück, deshalb freue ich mich besonders über dieses Charity-Projekt und unterstütze es auch!"

Gutes tun im Doppelpack: Schauspieler Leo Reisinger kam mit seiner Frau Mareike: „Das wundervolle Konzept „Worldchanger“ von Robert Laner ging bei uns beiden sofort in Resonanz. Die Welt für die Menschenfamilie zu einem Ort in Frieden und Fülle zu transformieren ist unser beider tiefster Glaubenssatz, weshalb wir uns sehr dankbar zeigen, uns für dieses Projekt engagieren zu dürfen“, so der Schauspieler.

Neuland betrat Fotokünstler Michael von Hassel: „Ich habe noch nie zuvor Pizza gebacken, aber das ist heute die perfekte Chance, es zu lernen, zumal es für den guten Zweck ist.“ Auch er tut sein Bestes, ein Worldchanger zu sein: „Ich habe soeben mit meiner Familie eine Schule in Togo gegründet, die gestern eröffnet wurde. 75 Prozent sind Schülerinnen, denn Female Empowerment ist in Afrika enorm wichtig.“

Außerdem dabei: Klaus Rader (Aufsichtsratsvorsitzender FR L’Osteria SE), Model Alessandra GeisselCharlotte Gräfin von Oeynhausen, Galeristin Sarah Kronsbein („Große Pizzen, große Herzen – eine großartige Veranstaltung“), Schauspielerin Nicole Belstler-Boettcher, die sich beim Backen vor lauter Feuereifer Tomatensoße aufs Shirt kleckerte („Das nenne ich vollen Körpereinsatz“, meinte sie lachend, Schauspielerin Darya Birnstiel, Tänzerin Tiger Kirchharz, Moderatorin Carolin Henseler, uvm.

Text: Andrea Vodermayr