• Februar 18, 2022
  • 3141 Aufrufe

Endlich wieder Glanz, Glamour und gute Herzen in St. Moritz! Nach einer Corona-bedingten Pause im Vorjahr konnte die Benefiz-Gala „A Hot Party in the Snow“ zugunsten des Sheba Medical Centers nun wieder stattfinden. Zum bereits 16. Mal, wie immer im Luxushotel „Carlton“ und wie immer für den guten Zweck. Unter dem Motto „Drink - dance - donate“ sam, sammelten die Gäste Spenden für das Sheba Medical Center – das legendäre „Krankenhaus des Friedens“. Es handelt sich dabei um das größte und umfassendste medizinische Zentrum in Israel und dem gesamten Nahen Osten, das Patienten unabhängig von Herkunft, Nationalität und Religion offensteht. 

Die Besitzerfamilie des Carlton, die Familie Kipp-Bechtolsheimer von der Tschuggen Hotel Group, hatte die eleganten Räumlichkeiten des Nobel-Hotels erneut für die gute Sache geöffnet und den Abend ausgerichtet. Die Hoteldirektoren Stephanie und Michael Lehnort konnten gemeinsam mit Prof. Yitshak Kriess (General Director Sheba Medical Center) und dessen Gattin Inbal Kreiss hochkarätige Gäste aus Wirtschaft, Kunst, Kultur, Adel und Society aus aller Welt begrüßen. 

Allen voran Fiat-Erbe Lapo Elkann. Er ist Mitglied des Sheba Ehrenkomitees und hatte die Charity-Veranstaltung bereits vor einigen Jahren besucht. Viele Stammgäste waren das: Rolf Sachs, der Inhaber des legendären „Dracula Clubs“ in St. Moritz, der Mitglied des Ehrenkomitees ist, ebenso wie TV-Ärztin Dr. Antje Katrin Kühnemann, die seit Jahren eine Wohnung in St. Moritz hat, die Münchner Unternehmerin Margarita Cittadini-Leinfelder mit ihrem Mann Christian, Star-Designer Carlo Rampazzi, der unter anderem auch das „Carlton“ gestaltete,  Verlegerin Dr. Ellen Ringier, die Vorsitzenden des Gala-Ehrenkomitees, mit ihrem Mann Michael und Renate Gräfin von Rehbinder (Gala Co-Chairperson) mit Mann Fidelius.

Dr. Antje Katrin-Kühnemann ist Stammgast in St. Moritz und kam eigens wegen der Gala nach St. Moritz: „Ich bin Mitglied im Kuratorium von Sheba und schon seit Anfang an dabei, da es mich zutiefst beeindruckt, was hier geleistet wird – für Menschen egal welchen Glaubens und welcher Nationalität. Wer Hilfe braucht, der bekommt sie. Das Krankenhaus wurde zu Recht soeben erneut als eines der zehn weltbesten Medical Center ausgezeichnet. Was mich persönlich sehr beeindruckt ist die Tatsache, dass sie trotz der immensen Größe des Krankenhauses immer den Menschen, den Patienten und die direkte Hilfe direkte und persönliche Hilfe in den Vordergrund stellen.“ Sie  hatte die Gala früher immer mit ihrem Mann Dr. Jörg Gühring, der im Januar letzten Jahres verstarb, besucht. „Mein Mann war immer so unglaublich gerne hier in St. Moritz. Es war sein großer Wunsch, noch einmal hierherzukommen. Wegen der schweren Operationskomplikationen mit totaler Lähmung war das leider nicht mehr möglich. Ich weiß, er ist erlöst, aber er fehlt mir sehr. Das erste Mal seit seinem Tod war ich an Weihnachten hier in Sankt Moritz, denn wir haben die Feiertage immer hier verbracht. Wir haben viele Freunde hier, die sich sehr um mich kümmern.“

Die Gästeliste war international. Aus Deutschland kamen auch Top-Bloggerin Nina Suess, die zum ersten Mal bei der Sheba Gala dabei war, der Münchner Unternehmer Ralph Piller mit seiner Frau Sabine, aus Großbritannien Sir Andrew Cook(britischer Unternehmer, Historiker und Buchautor) mit Frau Mirala Dracini, aus Österreich der Wien der Künstler und Professor Leo Stopfer, der eines seiner Werke für die Gala gestiftet hatte sowie die italienische Modedesignerin Luisa Beccaria.

Für viel Glamour sorgte erneut die TV-Moderatorin, Schauspielerin und Model Victoria Bonya. Die gebürtige Russin, die mehr als 9,5  Millionen Follower bei Instagram hat, führte zum zweiten Mal charmant durch den Abend in St. Moritz.

Die Gäste öffneten an diesem Abend Herz und Geldbeutel. Bei der Auktion unter der Leitung des renommierten Pariser Auktionators Geoffroy Ader  wurden neben dringend benötigten medizinischen Geräten für das Krankenhaus auch Luxusreisen in das 5-Sterne Resort „Kandima Maldives“ und das „Waldorf Astoria Ras Al Khaimah“ und eine Tasche des Luxuslabels „Asprey“ unter den Hammer. Monisha Kaltenborn (sie war der erste weibliche Boss eines Formel 1-Teams, des F1 Sauber Teams und ist CEO von „Racing Unleashed“, die im Vorjahr u.a. eine Dependance in der Münchner Motorworld eröffneten),  hatte ein Formel 1 Racing Erlebnis gestiftet, der angesagte „grüne“ Künstler Kilian Saueressig einen E-Porsche als Lichtkunstwerk. Kilian Saueressig, der mit seiner Schwester Diana zur Gala kam, hatte seine Werke Ende letzten Jahres im Bayerischen Nationalmuseum in München präsentiert und zeigt derzeit seine Werke neben dem „Chateau des Papillons“ in St. Moritz auch bei Nina Suess‘ Kunst-Pop-Up „Baodt“. Am 18. Februar findet das Opening statt, die Werke sind dann bis zum 20. Februar zu sehen.

Nina Suess: „Für mich ist St. Moritz schlicht DER Skiort, mit internationalem Publikum und ein legendärer Ort für den Kunst-Handel und somit für uns „the place to be“, um unser neues Kunstkonzept vorzustellen und unsere Künstler einem interessierten Klientel zu präsentieren.“ Sie freute sich auf die Gala: „Ich hoffe, dass auch dieses Mal wieder viele Spenden für die Sheba Medical Center in Israel zusammenkommen und bin schon sehr auf die Auktion gespannt. Und natürlich freue ich mich auf einen atemberaubenden Abend.“ 

Aus München kamen Ralph Piller und seine Frau Sabine (in „Elisabetta Franchi“) und ersteigerten den Designerstuhl von Carlo Rampazzi: „Wir kommen immer gerne zu Sheba  – sowohl in St. Moritz als auch in Monte Carlo. Was ich als sehr wichtig erachte, ist die Tatsache, dass sie die Türe öffnen für jeden der in Not ist. Deshalb sind wir schon seit vielen Jahren immer gerne dabei. Was ich wunderbar finde, ist, dass auch immer dringend benötigte medizinische Geräte versteigert werden und dass jeder Cent dort ankommt, wo er benötigt wird“, so Sabine Piller. „Und die Gala ist natürlich ebenfalls jedes Jahr ein Highlight, da sich hier alles trifft.“

Insgesamt kamen bis zum Ende des Abends dank Auktion und Spenden 500.000 Euro für die gute Sache zusammen.

Für das musikalische Highlight sorgte – nach Stargästen in den Vorjahren wie Udo Jürgens, Anna Maria Kaufmann und den Kol Esperanza Tenöre – dieses Mal Riki Ben Ari, Finalistin beim Eurovision Song Contest aus Israel, und danach sorgte DJ Amar Pure aus München an den Turntables für Stimmung.

Es gab ein Drei Gänge-Menü, das wie jedes Jahr die Gastgeber gestiftet hatten. Dabei: PR-Lady Annette Zierer, die die Gala mitorganisiert hatte und ebenfalls Mitglied im Ehrenkomitee ist), Halina von Kempksi Rakoszyn (Culture & Travel Club), Buchautorin und Unternehmerin Maria Theresia von Seidlein, die St. Moritzer Kunstexpertin Carolin Geist, uvm.

Text: Andrea Vodermayr