• Dezember 30, 2021
  • 37 Aufrufe

Cellagon cosmetics -
Die kerngesunde Entdeckung für Ihre Haut

Natürlich, vielseitig, wirksam: Der APRIKOSENKERNÖL-PFLEGEBALM von Cellagon cosmetics  

Der Norden Deutschlands ist bekannt für frischen Wind. Er weht eigentlich ständig – auch durch die Forschungsabteilung der Firma Cellagon. Seit 1986 entwickelt das in der Nähe von Kiel ansässige Familienunternehmen „Nahrung für jede Zelle des Körpers“. Ein Bestseller von Anfang an: Cellagon aurum, das erste flüssige Bioaktivstoff-Konzentrat „made in Germany“. Es versorgt den Körper mit Makro- und Mikronährstoffen aus 80 Kilo Obst- und Gemüse und ist mit seiner komplexen, 100-prozentig natürlichen Rezeptur nach wie vor unerreicht. „Gesunde Ernährung ist unsere Leidenschaft. Wir haben in dem Bereich ein enormes Wissen aufgebaut, das täglich wächst“, sagt Geschäftsführerin und Inhaberin Frauke Berner. „Und da die optimale Ernährung nicht nur unter der Oberfläche eine entscheidende Rolle spielt, haben wir die Cellagon-Idee inzwischen in den Bereich der Körper- und Gesichtspflege übertragen.“ 

Im Interview erklärt Frauke Berner, Inhaberin und Geschäftsführerin von Cellagon, warum ihre Produkte „von übermorgen“  sind.

Cellagon cosmetics verbindet überliefertes Wissen über die Kraft und Wirksamkeit von Phytostoffen mit aktuellem wissenschaftlichem Know-how. Die Produkte entstehen in enger Zusammenarbeit mit Kosmetik-Wissenschaftlern aus der Schweiz. Sie enthalten sorgsam ausgewählte Rohstoffe, die optimale Resultate garantieren, sind natürlich frei von Parabenen, Paraffinen, Silikonen, PEGs, halogenorganischen Verbindungen, tierischen Inhaltsstoffen – und wurden vom unabhängigen Verbraucherschutzportal „Kosmetikanalyse“ durchweg mit „sehr gut“ oder „gut“ bewertet. Neuestes Beispiel: Der APRIKOSENKERNÖL-PFLEGEBALM aus der Apricot-Linie.

Aprikosenkernöl: Star-Wirkstoff aus den Schweizer Bergen
Die Idee, rund um das Kernöl der Aprikose eine Pflegeserie zu entwickeln, entstand in 1300 Metern Höhe, beim Besuch einer Aprikosenplantage im Kanton Wallis. Das trockene Klima, der sandige Boden und das Gletscherwasser zur Bewässerung schaffen ideale Bedingungen für die Früchte, die dort von einem Schweizer Traditionsunternehmens zu edlem Likör mazeriert werden. Frauke Berner interessierte sich allerdings viel mehr für die Aprikosensteine, bzw. für die kleinen, mandelförmigen Kerne im Inneren – ein Abfallprodukt für die einen, für die Haut das Wertvollste an der Aprikose.

Die Ernte im Juli ist aufwändig und mit viel Handarbeit verbunden: Die in der Sonne getrockneten Aprikosen-Steine werden stückweise mit einer für Cellagon maßgefertigten Maschine gespalten. 6000 Kilo Steine bergen etwa 600 Kilo Kerne, die in einer traditionellen Ölmühle kaltgepresst werden und etwa 100 Liter reines Naturöl ergeben – die reichhaltige Grundlage für alle Produkte der Aprikosen-Linie.

Aprikosenkernöl enthält reichlich Vitamin E, Vitamin A, Vitamine der B-Gruppe wie Niacin (B3) und Amygdalin (B17) und besteht zu 25 Prozent aus Linolsäure. Die Omega-6-Fettsäure ist ein natürlicher Bestandteil der Haut. Sie reguliert den Wasserhaushalt, hält die natürliche Barrierefunktion aufrecht, verbessert die Hautstruktur und hat eine durch Studien belegte Wirkung auf gereizte, geschädigte Haut. Selbst lichtbedingte Pigmentflecken und Mitesser kann sie mildern und nach einem Sonnenbrand die Hautregeneration beschleunigen.
 

Nahrung für die Haut – und für die Welt
Der geschmeidige APRIKOSENKERNÖL-PFLEGEBALM enthält 9,8 Prozent des wertvollen Öls und liegt damit weit über der üblichen Konzentration von zwei bis drei Prozent. Für den Balm wurde das Kernöl mit Arganöl, Sonnenblu­menöl, Edelweißextrakt und Betacarotin zu einer samtigen Textur verarbeitet. Das Hautpflege-Genie ist als SOS-Produkt für die ganze Familie aktiv: Der geschmeidige, nach frischen Aprikosen duftende Balm verschmilzt sofort mit der Haut, repariert, regeneriert, schützt, pflegt und glättet trockene und rissige Hautstellen von Kopf bis Fuß – inklusive eingerissener Fingernägel, trockener Lippen, schuppiger Ellenbogen, rauer Schienbeine und erhabener Narben.  

Nicht nur der Haut tut der APRIKOSENKERNÖL-PFLEGEBALM spürbar gut: Für jeden verkauften Tiegel spendet Cellagon einen Euro an die Welthungerhilfe, die das Unternehmen seit einigen Jahren unterstützt. Frauke Berner: „Wir möchten uns nachhaltig für den Kampf gegen den Hunger engagieren und unseren Kundinnen und Kunden die Möglichkeit geben, ganz problemlos einen Beitrag zu leisten. Am Produktpreis ändert das selbstverständlich nichts.“

APRIKOSENKERNÖL-PFLEGEBALM (50 ml), 33,90 Euro* – zu bestellen über www.cellagon.de