• November 19, 2020
  • 3023 Aufrufe

Kfz-Werkstattausrüstung & Zubehör: 7 Dinge, die in keiner Kfz-Werkstatt fehlen dürfen

Jeder Handwerker ist nur so gut wie das Werkzeug, das ihm zur Verfügung steht. Das gilt nicht zuletzt für den Kfz-Bereich. Nur wenn eine Kfz-Werkstatt umfassend und professionell ausgestattet ist, können anfallende Aufgaben sinnvoll, professionell und zeitsparend erledigt werden.

 

Im Folgenden werden sieben nützliche Utensilien vorgestellt, die für ein effizientes Arbeiten in keiner Kfz-Werkstatt unverzichtbar sind.

1. Batterielade- und Starthilfegeräte

 

Nicht erst seit der wachsenden Bedeutung der Elektromobilität sind Batterien und Ladegeräte in einer Kfz-Werkstatt unverzichtbar. So werden beispielsweise Starthilfekabel benötigt, um leeren Batterien wieder Schub zu verleihen.

 

Besonders gängig sind hierbei netzunabhängige Starthilfegeräte, mit denen Fahrzeuge nahezu überall zum Laufen gebracht werden können. Ebenfalls hilfreich ist Starthilfespray, das in einer praktischen Sprühdose mitgeführt werden kann. Diese und viele weitere nützliche Utensilien für eine Kfz-Werkstatt sind unter www.meinhausshop.de/KFZ zu finden.

 

2. Werkzeugtaschen

 

Werkzeugtaschen sind in einer Kfz-Werkstatt viel wert. Hierin können Schraubenschlüssel, Schraubendreher und Zollstöcke problemlos mitgeführt werden und sind bei allen anfallenden Aufgaben griffbereit. Somit ist es dem Kfz-Mechaniker möglich, seiner Arbeit effizient nachzugehen, ohne immer wieder nach Werkzeugen suchen zu müssen.

 

Bei der Auswahl spielt die Anzahl der Einsteckfächer und die Verschlussart eine wichtige Rolle. Außerdem sollte die Tasche möglichst leicht sein, um während des Arbeitens keine zusätzliche Belastung darzustellen.

 

Folgende Werkzeuge können in einer Werkzeugtasche mitgeführt werden:

 

  • Schraubendreher
  • Schraubenschlüssel
  • Drehmomentschlüssel
  • Zollstock
  • Zangen
  • Schrauben und Muttern

 

3. Behälter und Trichter für Öle

 

Im Kfz-Bereich spielen Öle eine wichtige Rolle. Sie sind dafür verantwortlich, dass ein Motor reibungslos funktioniert und nicht kaputt geht. Deswegen muss sichergestellt sein, dass die richtigen Öle auch in die passenden Motoren gefüllt werden können.

 

Hierbei leisten Trichter gute Dienste. Außerdem sind zuverlässige Behälter extrem wichtig. Sie verhindern, dass Öle auslaufen und Umweltschäden verursachen. Wichtig ist es, Behälter in einer geeigneten Größe zu wählen, damit das Öl leicht transportiert und mitgeführt werden kann.

 

4. Werkzeugwagen für flexibles Arbeiten

 

In größeren Kfz-Werkstätten sind Werkzeugwagen unverzichtbar. Sie bieten verschiedene Ablagefächer, auf denen Werkzeuge gut sortiert mitgeführt werden können. Kfz-Mechaniker ziehen den Wagen einfach hinter sich her und haben immer und überall genau die Werkzeuge zur Verfügung, die sie brauchen.

 

Wichtig ist, dass die Rollen des Wagens flexibel und beweglich sind, hierbei aber eine hohe Standfestigkeit mitbringen. Das wird insbesondere durch die Bremse erreicht. Außerdem sollte die maximale Tragkraft der Ablagefächer berücksichtigt werden, um diese nicht durch zu viel Werkzeug zu überfordern.

 

5. Hilfsmittel zur Ladungssicherung

 

In jeder Kfz-Werkstatt ist es gelegentlich notwendig, Transporte durchzuführen. Hier ist es dann hilfreich, eine zuverlässige Ladungssicherung zu nutzen. Diese wird einfach zwischen Paletten oder Holzwerkstoffböden gegeben und sorgt für einen zuverlässigen Halt an den Transportfahrzeugen.

 

In Kombination mit Spanngurten sind verschiedene Transportgüter so zuverlässig gesichert und können von einem Ort an den anderen gebracht werden.

 

6. Drehmomentschlüssel

 

Drehmomentschlüssel gehören zu den wichtigsten Werkzeugen in einer Kfz-Werkstatt. Mit ihnen können zum Beispiel Schrauben und Muttern leicht angezogen und gelöst werden, ohne dass hierfür viel Kraft aufgewendet werden müsste.

 

Bei der Auswahl muss auf die Größe des jeweiligen Drehmomentschlüssels geachtet werden, da diese immer nur für einen bestimmten Drehmomentbereich geeignet ist. Besonders gängig sind Varianten aus verchromtem Stahl, die mittels einer Umschaltknarre auf Rechts- und Linksbetrieb eingestellt werden können.

 

7. Teleskop-Eiskratzer

 

Im Winter müssen Fahrzeuge häufig von Eis und Schnee befreit werden, um repariert werden zu können. Das erweist sich bei großen Fahrzeugen wie Lieferwagen als recht schwierig.

 

Deswegen ist es ratsam, dass jede Kfz-Werkstatt über einen Teleskop-Eiskratzer verfügt. Besonders flexibel einsetzbar ist so ein Hilfsmittel, wenn es einen schwenkbaren Besen besitzt. Insbesondere Werkstätten mit einem großen Parkplatz, bei dem die Fahrzeuge unterschiedlichen Witterungsbedingungen ausgesetzt sind, profitieren von einem solchen Werkzeug.