• Dezember 06, 2021
  • 3067 Aufrufe

Hamburger Lieblingsmensch

Alan Gilbert

Der Chefdirigent des NDR Elbphilharmonie Orchesters ist Amerikaner und genießt in der internationalen Musikwelt einen herausragenden Ruf als leidenschaftlicher Interpret eines breiten Repertoires vom Barock bis zur Gegenwart. Er ist Künstler mit großem gesellschaftlichem Verantwortungsbewusstsein. Dem NDR Elbphilharmonie Orchester ist er bereits seit langem eng verbunden, von 2004 bis 2015 war er dessen erster Gastdirigent. 

2017 ging Gilberts achtjährige Amtszeit als Music Director des New York Philharmonic Orchestra zu Ende, wo es dem gebürtigen New Yorker gelungen ist, den Ruf des Orchesters nochmals auszubauen und dessen führende Bedeutung  in der kulturellen Landschaft der USA zu unterstreichen. Gilbert ist außerdem Ehrendirigent des Royal Stockholm Philharmonic Orchestra, dessen Chef er acht Jahre lang war. Er ist auch erster Gastdirigent des Tokyo Metropolitan Symphony Orchestra und Gründer der Organisation „Musicians for Unity“, die mit Unterstützung und Führung der Vereinten Nationen Musiker aus aller Welt mit dem Ziel der Förderung von Frieden, Entwicklung und Menschenrechten vereint.

Er hat Opernproduktionen an der Mailänder Scala, der Metropolitan Opera New York, der Los Angels Opera, der Königlichen Oper Stockholm, am Operhaus Zürich und an der Santa Fe Opera geleitet, zu deren erstem Music Director er 2003 ernannt wurde. Den gelernten Geiger verbindet außerdem eine enge künstlerische Partnerschaft mit Interpreten wie Frank Peter Zimmermann, Lisa Batiashvili und Leonidas Kavakos. Gilberts Diskografie umfasst u.a. die CD-Box „The Nielsen Project“ und eine mit dem Grammy Award ausgezeichnete DVD mit John Adams „Doctor Atomic“ live aus der New Yorker Met. Der mit zahlreichen renommierten Preisen und Ehrungen ausgezeichnete Dirigent war darüber hinaus Leiter des Bereichs für Dirigier- und Orchesterstudien an der New Yorker Juilliard School.